Das S‘Hostal d‘Algaida

29-01-2009  
Ab acht Uhr morgens ist geöffnet. Wirtin Francisca Pizá (gr. Foto) sorgt selbst für frische Blumendeko. Und natürlich ist sie auch die Küchenchefin - wenn sie an der Reihe ist ?
Ab acht Uhr morgens ist geöffnet. Wirtin Francisca Pizá (gr. Foto) sorgt selbst für frische Blumendeko. Und natürlich ist sie auch die Küchenchefin - wenn sie an der Reihe ist ?  Foto: Terrassa

KIRSTEN LEHMKUHL Im S‘Hostal d‘Algaida herrschen ganz eigene Regeln: Weil sich drei Schwestern nicht grün sind, bewirtschaften sie ein und dasselbe Lokal auf jeweils eigene Rechnung. Und wechseln sich wochenweise ab.

Es ist schon ein außergewöhnliches Experiment, was die drei ungleichen Schwestern von Algaida durchführen. Aber erstaunlicherweise ein Experiment, das 100-prozentig klappt. Weil sich Francisca, Catalina und Esperanza Pisá, alle drei Eigentümerinnen, zerstritten haben, kochen sie seit nunmehr neun Jahren in ihrem gemeinsamen Lokal ihr eigenes Süppchen. Zwei Wochen lang sind Francisca (61) und Catalina (68) zusammen die Herrinnen, dann packen sie alles ein, von der Blumendeko über Geschirr, Gläser, Töpfe bis hin zu allen Lebensmitteln („Das bewerkstelligen wir in mittlerweile zwei Stunden“, sagt Francisca). Das Ganze wird in einem Raum der 340 Jahre alten Gaststätte verrammelt und verriegelt. Dann zieht für eine Woche Esperanza (66) als Restaurant- Chefin ein.

Jedes Team beschäftigt seine eigenen Mitarbeiter. Jedes arbeitet auf eigene Rechnung. Und natürlich gibt es auch zwei unterschiedliche Speisekarten. Allerdings ist beim Lokal-Besuch nur der Blick in die Karte von Francisca und Catalina möglich. Die von Esperanza ist weggeschlossen.

Typisch mallorquinische Küche bieten die beiden Frauen an. Hühnchenkroketten (9,75 Euro), Frito mallorquín (9 Euro), Arroz brut (12,50 Euro), Lammkoteletts (16,50 Euro), gegrillte Calamares (19,50 Euro), Spiegelei mit Sobrassada (9,50 Euro). Dazu gibt es stets zwei bis drei wechselnde Tagesgerichte. Die Weinkarte umfasst eine Reihe von mallorquinischen Tropfen sowie Wein aus der Rioja und Ribera del Duero (10 bis 36 Euro/Flasche). Der Hauswein in Rot, Weiß, Rosé schlägt mit 8 Euro pro Flasche zu Buche. Selbst gemachter Hierbas und hausgefertigte Marmelade stehen zudem zum Verkauf. Produkte, die nach Ablauf der zwei Francisca-und-Catalina-Wochen natürlich wieder weggeräumt werden.

Damit kein Kunde mit dem Turnus der Gastgeberinnen durcheinanderkommt, wurde sogar eigens ein Taschenkalender gedruckt, aus dem hervorgeht, wer gerade „Dienst“ hat.

Francisca trägt die Situation mit Würde. Kein wirklich schlechtes Wort kommt in Bezug auf die ungeliebte Verwandtschaft über ihre Lippen. Und im Grunde ist es ja auch bewunderswert, wie so etwas klappt, ohne getrennte Wege zu gehen: zwei Restaurants in ein und demselben Lokal. Das muss man erst mal hinbekommen.

S‘Hostal d‘Algaida, Crta. Manacor, km 21, Algaida

Telefon: 971-66 51 09

Geöffnet täglich von 8 bis 22 Uhr im Winter, im Sommer bis circa 1 Uhr.

Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona | Diario de Ibiza | Diario de Mallorca | Empordà | Faro de Vigo | Información | La Opinión A Coruña | La Opinión de Granada | La Opinión de Málaga | La Opinión de Murcia | La Opinión de Tenerife | La Opinión de Zamora | La Provincia | La Nueva España | Levante-EMV | Regió 7 | Superdeporte | The Adelaide Review | 97.7 La Radio | Blog Mis-Recetas | Euroresidentes | Lotería de Navidad | Oscars | Premios Goya