´León Alberti´: Die Genuss-Philosophen

Wie auf dem Land mitten in Palma: das neue „León Alberti" an der Plaça Progreso

25-11-2010  
Hell, luftig, sommerlich – das Restaurant León Alberti.
Hell, luftig, sommerlich – das Restaurant León Alberti.  Foto: Martina Zender

MARTINA ZENDER Nun gut, das Wetter auf Mallorca ist auch im Winter selten so trist-grau wie in nördlicheren Ländern, aber ein strahlend weiß gestyltes Restaurant bringt auch hier sommerlichen Glanz in winterliche Tage. Das Strahlen im neuen „León Alberti" geht weiter, wenn man die Köstlichkeiten von Chefköchin Berta Gómez (35) probiert hat. Im August hat sie mit ihrem Mann und Maître Juan Ginard (42) ihr Lokal an der Plaça Progreso in Palma (schräg gegenüber der Tankstelle) eröffnet.

Benannt ist es nach einem multikreativen Architekten-Mathematiker-Autoren-Philosophen der Renaissance. „Er war hochintelligent und vielseitig begabt, aber er vergaß über seinen Studien auch das Leben nicht, war sehr vital. Diese Kombination aus Kreativität, Intellekt und Genuss ist auch für uns Inspiration und Vorbild", erzählt der sehr gut Deutsch sprechende Ginard („ich habe hier bei Dialog und im Berliner Goethe-Institut gelernt"). „Auch in einem Restaurant sollte man facettenreich die Gäste begeistern." Ginard hatte ebenfalls zunächst etwas anderes gelernt – er hat Philosophie studiert –, aber die Liebe zum Kochen hat schließlich gesiegt.

Seit zehn Jahren führt die Familie Ginard das kleine Landhotel Na Set Centes bei Artà (www.nasetcentes.com). Doch da dies nicht ganzjährig betrieben werden kann, träumte Juan Ginard von einem Restaurant in Palma, das nun Realität geworden ist. Gómez´ Küche ist kreativ, frisch und mediterran. Auch die mallorquinische Tradition wird hochgehalten, so zum Beispiel mit einem Rezept von Ginards Großmutter: Schweinefilet mit ganz speziellem Auberginengemüse (13,90 Euro).

Schon das Amuse-Gueule, beispielsweise ein kleines pa amb oli mit Ramellet-Tomaten eingerieben und mit Pflaumenmarmelade und gerösteten Mandeln bestückt, stimmt perfekt auf das Esserlebnis ein. Eine delikate Komposition ist auch der Pulpo mit karamellisierten Möhren, ­Rucolasalat und Pistazien-Vinaigrette. Obst, Kräuter und Gemüse wie Auberginen stammen größtenteils von der eigenen Finca. Eingekauft wird auf den hiesigen Märkten und bei örtlichen Erzeugern sowie einem renommierten Fleischhändler. Hier kommt nichts Eingeflogenes auf den Tisch. Auch Convenience- oder vorgefertigte Produkte haben im León Alberti nichts zu suchen – alles ist hausgemacht.

Stolz sind die beiden auf die positive Resonanz ihrer Gäste, die sowohl das Mittagsmenü (Dienstag bis Samstag, 12 Euro) goutieren als auch abends die romantische ­Candlelight-Atmosphäre samt 3-Gänge-Menü (18,50 Euro). Das À-la-carte-Angebot liegt ebenfalls preislich im Rahmen mit höchstens 14/15 Euro für die Hauptgerichte. Da bleibt noch Geld für Weihnachtsgeschenke übrig.

Restaurant León Alberti, geöffnet Di - So 13 - 15.45 Uhr, 20 - 23 Uhr. Plaça Progreso, 18, Palma, Tel.: 971-28 32 81.

Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung