Bon Lloc: Die Säulen der vegetarischen Küche

Das Bon Lloc in Palmas Lonja-Viertel gehörte zu den ersten fleischlosen Restaurants auf der Insel

20-01-2011  
Blick in das fleischlose Restaurant
Blick in das fleischlose Restaurant Foto: Martina Zender

MARTINA ZENDER Nach all der Festtags-Völlerei ist es sicher eine gute Idee, seinem Magen mal wieder etwas Leichteres zu gönnen: Wie wäre es mit dem vegetarischen Restaurant Bon Lloc in Palmas Lonja-Viertel? Das Lokal wurde 1978 eröffnet und 1986 von Juanjo Ramírez übernommen.

„In den Anfangsjahren war es schwer, denn speziell die Fleisch liebenden Spanier wollten sich nicht auf reine vegetarische Kost einlassen. Bio-Lebensmittel gab es hier ebenfalls kaum", erzählt Ramírez. Doch beides hat sich inzwischen geändert. Mittlerweile mögen auch viele Spanier fleischlose Kost, Ausländer sowieso. „In Deutschland und der Schweiz beispielsweise ist das Bewusstsein für fleischlose Küche und Bioprodukte viel größer", meint Ramírez. Früher bezog er viele Bio-Produkte vom Festland, heute kann er auch auf Mallorca einkaufen gehen. Vor 15 Jahren gab es auf der Insel nur zwei Biobauern. Mittlerweile ist deren Zahl auf mehr als 300 gewachsen, Tendenz steigend.

Seit fünf Jahren hat das Bon Lloc nur noch mittags geöffnet. „Ich möchte so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie verbringen. Zeit für meine Kinder zu haben, ist mir wichtiger als Geld." Der 50-Jährige beweist tagtäglich, dass vegetarische Küche vollwertig, gut gewürzt und abwechslungsreich sein kann. Viele seiner Gäste, die das charmante Restaurant im Bistro-Stil besuchen, sind Gelegenheits-Vegetarier und einem guten Stück Fleisch normalerweise nicht abgeneigt.

Wer im Bon Lloc essen möchte, sollte vorher sicherheitshalber reservieren. Das vierteilige Menü – pro Gang jeweils zwei Optionen – ist saisonal geprägt und wechselt täglich. Es startet mit einem frisch gepressten Saft oder einem Salat, gefolgt von einer Suppe wie beispielsweise einer Ingwer-Kartoffelsuppe oder Zucchinicreme. Als Hauptgericht kredenzt Ramírez etwa gefüllte Auberginen, Champignontorte oder Zwiebelkuchen mit Käse. Zum Dessert könnte es Pfefferminzjoghurt oder Kefir mit Apfel und Feigen geben. Dazu Wasser und Vollkornbrot. Alles attraktiv angerichtet und von einem freundlichen Kellnerinnen-Team serviert. Das Ganze für 14,50 Euro. Zusätzlich hält das Bon Lloc auch eine kleine Auswahl ökologischer Weine parat.

Ramírez´ Philosophie basiert auf drei Säulen. „Wir sind, was wir essen" – deshalb werden nur hochwertige frische und saisonale Lebensmittel verwendet. „Wir sind, was wir denken" – dies bezieht sich zum einen auf das Kochen mit dem Bewusstsein für Umwelt und Gesundheit. Dies vermittelt Ramírez übrigens auch ab und an im Fernsehkanal IB3 in einer Kochsendung. Aber dieses Motto gilt zum anderen auch für die Rezepturen, die sorgfältig komponiert oder aus anderen Kulturen adaptiert werden – immer auf den Geschmack der Gäste ausgerichtet. Denn letztlich gilt: „Wir sind, was wir fühlen" – und wenn man sich die Speisenden im Bon Lloc anschaut, während sie essen oder den Laden mit einem Lächeln verlassen, dann sieht man das Wohlgefühl und die Zufriedenheit – und dies seit über drei Jahrzehnten.

Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung