Klangwolke über Mallorca

16-07-2009  
Senkrechtstarter in der Indie-Szene: „The War on Drugs
Senkrechtstarter in der Indie-Szene: „The War on Drugs" tobt am 23.7. in Pollença.  Foto: Veranstalter

REDAKTION Über Mallorca braut sich eine Klangwolke zusammen, die es in sich hat: In Palma und Pollença stehen einige der Höhepunkte des Sommerkalenders an. Eine Auswahl:

17.7. Éva Marton

Zu Kammersängern an der Wiener Staatsoper werden nur erlesene Kehlen erwählt, es ist ein Adelsschlag in der Branche, und zu dieser Aristokratie des guten Klangs gehört die Sopranistin Éva Marton, die am Freitag (17.7.) im Schloss Bellver einen Liederabend bestreitet. In ihrer mittlerweile 40-jährigen Karriere (sie debütierte 1968 an der Ungarischen Staatsoper) war die in Budapest geborene Sängerin auf den wichtigsten Bühnen der Welt zu Gast, hat mit allen namhaften Dirigenten gearbeitet und war auch in Deutschland zu hören: Sie gehörte dem Ensemble der Oper von Frankfurt an und trat auch bei den Bayreuther Festspielen auf.

Schloss Bellver, Palma, 17.7., 22 Uhr, Eintritt: 22 Euro, Tel.: 971-22 59 00, 971-72 01 35.

17.7. El Cigala

Seine Stimme wird mit der von Camarón verglichen, einer Legende des Flamenco. Gemeinsam mit dem Kubaner Bebo Valdés hat er weltweit Konzertsäle gefüllt, und 2004 erhielt er einen Grammy – eine von zahllosen internationalen Auszeichnungen. Mit ­Diego „El Cigala“ wird im Hof des Klosters Santo Domingo einer der Stars des diesjährigen Musikfestivals von Pollença erwartet, das Programm „Dos Lágrimas“ (zwei Tränen) führt den kreativen Hang, Flamenco mit anderen Musikformen, speziell karibischer Musik, zu verbinden, fort.

Klosterhof Santo Domingo, Pollença, 17.7., 22 Uhr, Eintritt: 30/40 Euro, Tel.: 971-53 40 11.

18.7. Noa

Die Israelin ist eines der größten Multi-Talente der U-Musik: Sie singt Rock und Pop bis zu Volksweisen aus dem Jemen, der Heimat ihrer Eltern, und hat bereits in zehn Sprachen Lieder aufgenommen, u.a. in Thai und Arabisch. Daneben überschreitet sie mit der Interpretation christlicher Gebetslieder wie dem Ave Maria auch religiöse Grenzen und mit Auftritten mit arabischen Interpreten politische. Gil Dor, ihr Begleiter auf der Bühne und im Leben, bringt Jazz, Klassik, Country und Rock ein.

Noa, 18.7., 22 Uhr, Parc de la Mar, Palma, Eintritt frei.

23.7. The War on Drugs

Auch die Indie-Szene wird bedient: Die US-Gruppe „The War on Drugs“ verbindet Dylan-Poesie mit Hochenergie-Rock und gehört zu den Entdeckungen der Saison.

Klosterhof Santo Domingo, Pollença, 23.7., 22 Uhr. Eintritt frei.

In der Printausgabe lesen Sie außerdem

- Bru Na Boinne & Beethoven: Festivals an der Nordküste

- Veränderung tiefgefroren: Gerd Neysters in Sa Taronja


  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-Recetas   | Euroresidentes