Rafael Moneo gewinnt Prinz-von-Asturien-Preis

Der 1937 geborene Top-Architekt entwarf unter anderem das Miró-Museum auf Mallorca

15-05-2012  
Architekt Rafael Moneo
Architekt Rafael Moneo Foto: EFE

Rafael Moneo, Architekt des Miró-Museums auf Mallorca und anderer bedeutender Bauwerke in Spanien, hat den Prinz-von Asturien-Preis gewonnen. Dies gab die von Ex-Minister und Unternehmer José Lladó geleitete Jury am Donnerstag (10.5.) bekannt. Der 1937 in Tudela geborene Moneo galt seit Jahren als Kandidat für diese wichtige Ehrung in Spanien. Er setzte sich gegen 38 Mitbewerber aus 25 Ländern durch. Die Jury bezeichnete die Bauwerke von Moneo als sorgfältig und klar. Schönheit und funktionelles Design verschmölzen mustergültig.

Moneo hatte 1961 mit dem Nationalen Architektenpreis seine erste Ehrung gewonnen. Danach sicherte er sich noch zahlreiche weitere Preise, darunter 1996 den "Pritzker", der als Nobelpreis für Architekten gilt. 2001 ging der Mies-van-der-Rohe-Preis an ihn.

Moneo erweiterte unter anderem in Madrid den Bau des Prado- und des Thyssen-Museums, veredelte den Bahnhof Atocha und den Flughafen von Sevilla und entwarf das Römische Museum von Mérida, den Kursaal von San Sebastián und das Auditorium von Barcelona.

Die Prinz-von-Asturien-Preise wurden 1981 erstmals durch die Stiftung Prinz von Asturien vergeben und werden jährlich in Oviedo, der Hauptstadt von Asturien, in Anwesenheit des spanischen Thronfolgers Felipe überreicht. Die Preisträger können Einzelpersonen, Institutionen oder Gruppen aus der ganzen Welt sein, die sich durch ihren Lebenslauf in einer der folgenden acht Kategorien auszeichnen: Kunst, Literatur, Sozialwissenschaften, Kommunikation und Geisteswissenschaften, Eintracht, internationale Zusammenarbeit, wissenschaftliche und technische Forschung und Sport.



  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona | Diario de Ibiza | Diario de Mallorca | Empordà | Faro de Vigo | Información | La Opinión A Coruña | La Opinión de Granada | La Opinión de Málaga | La Opinión de Murcia | La Opinión de Tenerife | La Opinión de Zamora | La Provincia | La Nueva España | Levante-EMV | Regió 7 | Superdeporte | The Adelaide Review | 97.7 La Radio | Blog Mis-Recetas | Euroresidentes | Lotería de Navidad | Oscars | Premios Goya