Fünf am Freitag: die Kulturtipps für Mallorca

Unser Ausblick aufs Wochenende und die nächsten Tage

15.05.2015 | 17:54
Endich auf. Für ein paar Stunden: das Museu de Mallorca lädt am Montag (18.5.) zur Sneak-Preview.

Weltmusik: Der Kopf wird rot, das Herz pumpt. Egal, wie viel Luft man aus den Lungen presst: Eine Melodie kommt am Anfang trotzdem nicht raus. Dudelsack zu spielen ist hart. Einer, der dennoch nicht aufgegeben hat, ist Carlos Núñez. Der Galicier gilt als einer der besten Gaita-Interpreten der Welt. Über eine Millionen Platten hat der Mann verkauft - und das mit einem Instrument, dessen Sexappeal sich eher Kennern offenbart. Am Samstag spielt Núñez um 21:30 Uhr in der Esglèsia de Sant Pere (Carrer Rectoria, 2) in Petra. Tickets 15 Euro, Tel.: 971-56 18 96.

Markt: Angesichts der gesellschaftlichen Brutalität, der tödlichen Seuchen und den überkandidelten Klamotten ist es bemerkenswert, welche Popularität das Mittelalter immer noch auf moderne Menschen ausübt. Dies zeigt sich nicht nur in Büchern und Filmen zum Thema, sondern auch an den Mittelaltermärkten. Von Freitag bis Sonntag (15-17.5.) findet einer in Capdepera (Ortszentrum und Burg) statt. Dort gibt es Stände, Falken-Flug-Shows, Umzüge und eine - Achtung! - Lachparade (16.5., 12:30 Uhr). Es wäre interessant, einen echten Mittelaltermenschen durch die Zeit zu schicken, um ihn sehen zu lassen, wie wir heute an seine Zeit erinnern. Ob er auch lachen würde? Programm: www.ajcapdepera.net



Festival: Eine solidarische Welt erträumen sich die Konzertveranstalter von Mallorca Roots. Und veranstalten dafür am Samstag (16.5.) von 13 bis 23 Uhr ein kleines Festival auf der Esplanada Varadero im Hafen von Palma: "Un mundo solidario". Als Hauptact wurde Gondwana verpflichtet. Die Chilenen spielen seit 1987 zusammen und pendeln zwischen Ska und lateinamerikanischer Herzschmerzmusik. Wobei der Herzschmerz überwiegt. Daneben spielen unter anderem die begabten mallorquinischen Ska-Bands Dinamo Ska und Los Primos. Die Erlöse gehen an die Tafel "Banco de Alimentos" in Palma. Eintrittskarten gibt es gegen eine Lebensmittelspende bei den Supermärkten Eroski und Snack Market. Infos gibt es hier.

Meisterklasse: Im Film "Crossroads" von 1986 – nicht dem mit Britney Spears – gibt es zum Ende das packende Gitarrenduell zwischen Karate-Kid Ralph Macchio und dem Gitarristen des Teufels, gespielt von Steve Vai. Ein Mann, der schneller spielt als sein Schatten. Der seit Jahrzehnten aufstrebenden Gitarristen durch sein Beispiel weismachen will, dass schnell Gitarre zu spielen wichtiger ist als ein guter Song. Eben dieser Vai gibt am Montag (18.5.) im Es Gremi (Carrer Gremi de Porgadors 16) eine Masterclass, was man sich wohl so vorstellen muss wie eine Audienz bei einem dieser Gurus, die einem Erleuchtung versprechen und dann doch nur schnellen Sex wollen. Und dafür auch noch einen stolzen Preis verlangen: 50 Euro kostet der Spaß. Es gibt diese eine Szene bei Dr. House, wo er sagt: "Begabung allein reicht immer aus – frag mal Ingwie Malmsteen." Er hätte stattdessen auch Steve Vai sagen können. Tickets gibt es hier.



Museum: Am Montag (18.5.) ist Internationaler Museumstag. Palmas Museen nehmen das nicht so genau und machen daraus eine Museumswoche. Ist auch besser: Museumstage sind wie Brunch. Alles sieht gut aus, man will von allem probieren und am Ende ist man übersättigt und hat nichts wirklich genossen. Jedenfalls gibt es eine Sneak-Preview: Nach neun Jahren Renovierungsarbeiten kann man am Montag ab 19.30 Uhr die Räume des Museu de Mallorca (Carrer Portella, 5) noch vor ihrer feierlichen Wiedereröffnung – dessen genaues Datum immer noch nicht festssteht – bewundern. Dazu gibt es ein Streicherquartett und gekühlte Getränke.



auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |