Fünf Mal Kultur - Landschaftkunst und die brutalste Band der Welt

Unsere Tipps für die kommenden Tage

20.07.2015 | 11:33
Calle 13 treten am Diesntag (14.7.) beim Mallorca Roots Festival auf.

Pianoelektronik: Am Mittwoch (15.7., 21.30 Uhr) steht das Limón y Chelo in Kulturzentrum Sa Taronja in Andratx (C/. Andalucía, 23) ganz im Zeichen von Kraftwerk und Performance. Peter Issig verbindet in seiner Show „Generator" elektronische Musik mit Videoanimationen, die live generiert werden und sich gegenseitig beeinflussen. Danach präsentiert der Pianist Thilo Schölpen seine Arrangements von Kraftwerk-Songs für das Klavier. www.limonychelo.com

Death Metal: Sie gelten als eine der härtesten Bands aller Zeiten – in Deutschland sind sogar viele ihrer Alben indiziert. Dabei versteht man, wenn man ehrlich ist, kein Wort von dem, was sie von sich geben. Die US-Death Metal Band Cannibal Corpse polarisiert. Am Sonntag (12.7.) spielt die Lieblingsband des kanadischen Schauspielers Jim Carrey -– er bestand darauf, einen ihrer Songs für den Film Ace Ventura zu verwenden – in Es Gremi in Palma. Karten 32 Euro bei tivenkia.com

Naturkunst: Der Mallorquiner Joan Costa und der Brite James Lambourne stellen  ihre gemeinsame Arbeit „Font Infinita" in Mallorcas einzigem Thermalbad Hotel Font Santa (Ctra. Campos - Colònia de Sant Jordi) aus. Die Schau beinhaltet Gemälde, Skulpturen sowie Landschaftskunst. Die Zusammenarbeit ist von der Galerie ABA Art Lab aus Palma organisiert worden.Vernissage ist am Freitag (10.7.) ab 20.30 Uhr. Bilder: facebook.com

Gute-Menschen-HipHop: Ihre Hits heißen „Atrévete-te-te", „Pal´ norte" oder „Vamo´ a portarnos mal" und sie sind die großen Stars des Mallorca Roots Festivals, das am kommenden Dienstag (14.7.) in Son Fusteret (Camí Vell de Bunyola s/n) stattfindet: Calle 13 aus Puerto Rico. Mit 21 gewonnenen Latin Grammy Awards sind die Hip-Hopper in Lateinamerika und den USA absolute Superstars. Die Band setzt sich auch immer wieder für politische und soziale Projekte ein – etwa für bessere Bildungschancen in Lateinamerika oder gegen Waffenhandel. Beim Festival spielen auch die jamaikanische Ska-Legenden The Skatalites und die chilenisch-mallorquinische Kombo Rumba Katxai. Karten 25 Euro bei www.mallorcarootsfestival.com

Surf: Instrumentaler Surf hat nichts mit den Beach Boys zu tun und ist in Spanien dank Bands wie Los Tiki Phantoms oder Los Coronas wieder auf einer guten Welle. Auch Mallorca hat seine eigene Surfband – Hattori Hanzo Surf Experience, eine Referenz auf Kill Bill von Quentin Tarantino. Dessen Film Pulp Fiction hat übrigens dank seines Sountracks dazu beigetragen, dass Surfmusik überhaupt wieder populär wurde. Hattori Hanzo Surf Experience spielen am Dienstag im Twist in Porto Cristo (Passeid des Riuet, s/n).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |