Endlich Platz! Mit 15 Tüchern am Strand von Mallorca

So protestierte der portugiesische Künstler Hugo Israel gegen den Massentourismus auf den Balearen

09.09.2016 | 17:35
Fotogalerie: Endlich Platz! Mit 15 Tüchern am Strand

Das staunten die anderen Strandbesucher an der Playa Es Molinar nicht schlecht: Mit 15 großen Strandtüchern sicherte sich da ein besonders bunter Vogel den Platz zu, den sich jeder an manchem überfüllten Strand wünschen würde.

Nicht jeder bemerkte allerdings sofort, dass es sich dabei um eine Performance des portugiesischen Künstlers Hugo Israel handelte, der auf diese Weise gegen die Massifizierung des Tourismus auf den Balearen protestierte. Auf seinen über 100 Quadratmetern mangelte es ihm bei der Aktion an nichts: frische Wassermelone, Kühltruhe, Sonnenschirm, Strandstuhl, aufblasbares Krokodil und Lektüre gehörten mit zum Kunstwerk.

Mit der Performance wendet sich Israel gegen die negativen Auswirkungen des Massentourismus. Dieser stelle nicht nur eine Gefahr für das Ökosystem dar, sondern führe auch zu schlechten Arbeitsbedingungen des Hotelpersonals. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen




Kultur

Kultur auf Mallorca: Das kleine Orchester und der große Spion

Kultur auf Mallorca: Das kleine Orchester und der große Spion

Wo, wo, wann – unsere Kulturtipps für Freitag (17.2.) und die kommende Woche

Kurze Science Fiction und die verrückte Königin

Kurze Science Fiction und die verrückte Königin

Unsere Kulturtipps für Freitag (27.1.), das Wochenende und die kommenden Tage

The Wheels: Schöne Jungs und der Sound der 60er

The Wheels: Schöne Jungs und der Sound der 60er

Die Band von Mallorca hat gerade ihr neues Album "The Year Of The Monkey" herausgebracht. Es...

Kultur auf Mallorca: Erwin Bechtold und die Dragqueens

Kultur auf Mallorca: Erwin Bechtold und die Dragqueens

Wo, wann, was – Unsere Kulturtipps für Freitag (10.2.) und die kommenden Tage

Spanische Krimis: Verbrechen zweisprachig verfassen

Spanische Krimis: Verbrechen zweisprachig verfassen

Der MZ-Krimi-Wettbewerb endet bald. So schreiben die anderen: Sabine Hofmann und Rosa Ribas

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |