Ein CT für gotische Kathedralen-Engel auf Mallorca

Von der Computertomografie versprechen sich Restaurateure Auskunft darüber, welche Teile original sind und welche möglicherweise nachträglich ergänzt wurden

19.12.2017 | 12:08
Auf Herz und Nieren geprüft: So sieht ein Engel-CT aus.

Zwei aus der Gotik stammende Engel von der Kathedrale von Palma sind mit einer Computertomografie untersucht worden. Dabei geht es freilich nicht um den Gesundheitszustand der Skulpturen. Vielmehr wollen sich die Restaurateure vor Beginn ihrer Arbeiten sicher sein, welche Teile der der Schnitzereien original aus dem 15. Jahrhundert stammen und welche Teile möglicherweise im Laufe der Jahrhunderte repariert oder ergänzt wurden.

Das in der Privatklinik Clínica Rotger durchgeführte CT soll auch Auskunft darüber geben, in welchem Zustand sich das Holz und die verschiedenen Farbschichten befinden. Die beiden Engel werden dem Bildhauer Huguet Barxa zugeschrieben, der aus dem Kreis des berühmten Guillem Sagrera stammte. Fachleute gehen davon aus, dass sie in den Jahren 1427 und 1453 geschnitzt und bemalt wurden. Bevor die beauftragte Restaurateurin Isabel de Rojas schließlich ihre Arbeit aufnehmen kann, werden noch weitere Tests durchgeführt. /tg


auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |