Urahnen aus Germanien: Wo Mallorcas Nachnamen herkommen 

27.03.2008 | 01:00
Maria Antonia "die Mhle".
Maria Antonia "die Mhle".

Wenn in einem Jahr in der Gemeinde Andratx Bürgermeister Xisco Femenías das Zepter abgeben muss, regiert im Rathaus eine Deutsche. Zumindest dem Namen nach: Die Vorsitzende der Unió Mallorquina, Isabel Alemany, hatte im Koalitionsvertrag mit den Sozialisten erreicht, dass das Amt aufgeteilt wird. Alemany heißt deutsch - Einwanderer aus Alemania in der Lokalpolitik? 

Von Frank Feldmeier



Der Name Alemany ist auf Mallorca schon seit Jahrhunderten im Umlauf. Er hatte die Insel erreicht, lange bevor Bundesbürger ihren Fuß auf sie setzten, sagt Gabriel Bibiloni. Der Sprachenforscher von der Balearen-Universität (UIB) kennt den Ursprung der typisch mallorquinischen Namen, ihre Bedeutung und Entwicklung. Und bei der Spurensuche finden sich auch deutsche Ursprünge, die mit der massiven Zuwanderung im 20. Jahrhundert nichts zu tun haben.



So trägt Mallorcas Inselratspräsidentin Francina Armengol germanische Götter im Nachnamen. „Armengol kommt von Ermingaud, was sich aus den Namen der Gottheiten Ermin und Gaut zusammensetzt", erklärt Bibiloni. Gaut wird als Beiname Odins interpretiert, der Stammvater verschiedener germanischer Gotteshäuser war, Ermin wiederum hieß der teutonische Gott des Krieges. Der Inselratspräsidentin könnte gefallen, das irmin im Germanischen „gewaltig, groß, mächtig" bedeutete. Und auch der balearische Umweltminister Miquel Grimalt hat deutsche Wurzeln im Namen: Sein Name stammt von Grimoald ab. So hieß etwa ein Sohn von Pippin dem Älteren, Stammvater des späteren Herrschergeschlechts der Karolinger.



Die meisten mallorquinischen Nachnamen stammen eindeutig aus Katalonien. Nachdem Jaume I. im Jahr 1229 Mallorca erobert und die Insel ins Königreich von Aragonien eingegliedert hatte, besiedelten die Katalanen die Insel. Von der arabischen Besatzung dagegen blieben nur wenige Spuren, etwa im Namen von Palmas ehemaliger Tourismusdezernentin, Francisca Bennàssar. „Die wenigen Überlebenden der ursprünglichen Bevölkerung konvertierten zum Christentum und nahmen katalanische Namen an", sagt Bibiloni.



Zum Teil ist sogar der geographische Ursprung zu erkennen: Die früheren balearischen Ministerpräsidenten Gabriel Cañellas und Jaume Matas wie auch die derzeitige Vorsitzende der Volkspartei auf den Inseln, Rosa Estaràs, heißen mit Nachnamen genauso wie Orte in Katalonien. Vertreten sind zudem katalanische Berufsbezeichnungen - vom Schmied (Ferrer) und dem Tischler (Fuster) über den Schankwirt (Taverner) bis hin zum Armbrustschützen (Ballester). Nachnamen wie Blanc, Ros, Petit gehen auf Personenbeschreibungen zurück: Der Bleiche, der Blonde, der Kleine. Balearen-Premier Francesc Antich heißt eigentlich „der Alte", Parlamentspräsidentin Maria Antònia Munar „die Mühle". Rufnamen wurden zudem zu Nachnamen umfunktioniert.



Dass fast alle Mallorquiner Joan, Jaume, Miquel, Josep, Rafel oder Antoni zu heißen scheinen und ihre Frauen Catalina, Margalida, Magdalena, Maria oder Antònia, hat laut Bibiloni eine einfache Erklärung. Der Erstgeborene erhielt in früheren Zeiten den Namen des Großvaters väterlicherseits, der zweite den Namen des Großvaters mütterlicherseits, der dritte den Namen des Vaters, der vierte des Onkels - eine eiserne Regel.



Zwischenzeitlich waren die mallorquinischen Namen untersagt, allerdings nicht erst unter dem zentralistischen Franco-Regime: Das Verbot geht zurück auf die Einführung des Standesamts im Jahr 1870.



Bleibt die Frage, wie der Name Alemany (deutsch) seinen Weg auf die Insel fand. „Es waren keine Deutschen, die direkt nach Mallorca kamen", stellt Bibiloni klar. Der Name, den auch die zweite Bürgermeisterin von Andratx trägt, sei bereits im 10. Jahrhundert in Katalonien verbrieft. Der Historiker Wolfgang Wetzel hat weitere Spuren gefunden: Demnach tauchten die Alemanys in Katalonien auf, als sich das Reich Karls des Großen bis in die Vororte Barcelonas ausdehnte: „Sie bildeten jene Schar von Kriegern, die das Grenzland - Spanische Mark genannt - zwischen dem christlichen Abendland und der islamischen Welt verteidigten."

In der Druckausgabe lesen Sie außerdem:

Nächster Halt: Nostalgie

Das Schweizer Speichen-Imperium

Verwunschen hinter den Bergen: Fünf-Sterne-Hotel Es Ratxó

Ab in die Mühle: Ein bisschen Italien im El Tula in Portitxol

Vier Freunde und der romantische Wein aus Felanitx

Wandern: Auf der Spur des Myotragus

Boje auf Bestellung: Ankerverbote zum Schutz der Seegraswiesen

Golfrunde ohne Reifeprüfung

Alle Golfplätze auf einen Blick

}YsI3iV! U#E)ռb(iDJ)QM @LTH^vƚͮٚ>< AIUӶ."w=޳ݓz/_<9jzy^;hėn`J^ZA6rIe5ԬYUښHoGI ?CJȾh*7W#U] NU7Ew @gյjTҗWBF8PPr7kOI SrR{C\s;hSTReXp T]T+C+sX9PS> vHv^&P-2ȵxCekbJXn|_AXtJtԅtE8\;vq]KEm@ݱ;vM#RnA%\RP'v$V_Ϲ|+0ȥȤȣȣȣDu}W(ˎO%yRIȪJy)H9b:*xA ]P#%_ɾxZ ~j2  ו^T`$?.^'($mԲxxaV06T}%vlht $Fvꇆk݂ j4zkiWZոVPucWכyJFT3>]A1#: _ *v4 ejn2*]˗{ `Mv-Q6A~Q#* ;}FAP&BG/d8^x($PDC f<؃ya׊"3ya u> `N)+X٠G!,޵whxD4Eg{ζBe;}x⁲S$X}۽䂉h.mC5xyDE0Dd³MB/h4h5kL̓?6WgGgvzp|XXn-ލ?c?F]pu?k%bC^F#.MޣIM + (Z]vfۤwx .Bòvnc1)Gv^6׽hj{wmNkMQ#{F"}`寤0 Y8C6z.Tյj[fx=o(mL&}sQ5Dnp4u/+n&ը(0~9qxhTnAk) HPY=n--,%òw:aV44#TuU^XW;s4<,w};|_XChK7{LYЋY4F>߀?=O #8׵5 8$\-rP *nfXk\ ςp|} ίk$=ʷ6 ҁւpڒb% ۻw` 4ߥ0}_?ⱷc4P)h_/ >"bc^*C$F4q ?QMËd.=0()0t_i %9dOsPH:Γq䢣lqfa) 1 9^i`7G[HSY<]AOZ0(3rjy<fFQ6 6ru=k=Dl*/V!Cak{ бB90yPHʙ;p7Ժ TU$V;{ˌG?w/l` lwţz4d&,_H'VtB"0YCQn$ZYIj⃎^2VT!& ;UC3 W' ,3mwVLNFCb@PzZk}yeuoAp+t]͵*MSxQJON6yʟ(g5tnN8AСV9898-`v^/>U_UK%k%#hB"_O;^(zMdH\+w(roACp=hB8Ay4ϔm-peK27 [@"ǗMu)Tڊ ۰#L.U?^:B`Ԣ[v`+:#:Hո;U;3bzaՍhwRr ak}F mo P&RKuN03&r{C]ގ2On|Xxy 2Ynp^\ҿB9C"?3ߗP( Z2dj2w M<-YAu+>gV^:u@EPEFHsztLmET5nQ:s/izk^ ܴK"t3Ok['&z3k&L>w:;<}yf8BE{ qϗF&$AQ( ՗]Qϫ(ubELFi|hsndE3Vj8a~~ ۍ͹R)eq+ӋPy.XsuhKB\53J6?_n)B77ie=x5BC9:x y5}VAz{Km[, 81V-(hMXИ2EJq\? QZWR(^*Qng4gJSc}1vTgne~)P0Muy(3vs~fҒV9]"--Ten1iI^;'\p3Wu7CNVCH ~߇  0ӫQoV%2q{Y5i#~y'@f]c+ j3G ԩp0hP !%V%ﭒpAg&>T|F98 idJ\ht6ZgP\5VÂsi=5k4%~Fa"<"r-ɽ ;\{O,E3 )c3Y< D=h>1,}~X7В>m@ޯnAG6pAҁ:VHJ iIi>;e<ݘY\K5d}l {Ys7VfWH_[S|dL!3{gE3$g6cf"21Mڰ 􊭽qc@}Vad\mT[7L=.69hy#'IKӚFڗxYlNa O1:E P_H#C#bknI\*ԻPiLo5jYI$.`-"Q{"54jay>~ŤZ&^ݾ\2<)Y)Jױe7Z !wp}Xg_FVE\ $f2 CX)W`NC Tєp23tBĆ@ϟY@W!y\8*4l5i*htf|ï2/ LC$ig(t_Z\s@ Bt4 :+M8U.ѿ"8kA_Iᔴ^wi~9TNlgq0,5Bk0Y, q kP]8R8 S$qs{4={D?B\Ȉ8te&wP~>\&/4&tNg>7E'HCI ,WO{lZE!3&O')Fv])b='}wXX!GGwZ 0GRޒf&}1A^DO!u# ʸ4I(@`/@}:0B,+(IUjc"Mj#Zr+"fbK!rORIjHN ɓPCVxpjvrGsI0: ,pK*ǁ>ǥŗ} ,7Ot+ EhOVhHc<%}v7CbSujI] .N}O9H$/`4;.أgB`Uۏ`/{)/ڵ#bEED(Z-+i+>b~^ @ se xUc,ާ㱩R$zb2419A@1 Q'_{(d2!z Yߨ=IU6"U5̙U=lQHm_# AzNK=DFapI1,,y.S%աd>%]-19:녚m8`MB`JݧrCmny5qZcj̳Q ,shN'vm+r8P/_<\|^d9МҚ5E;X*Us4}TB.<]2 )K"?C/a P[hCQ *hh*?|N!x=ʡݦj"v/Z4%4[/\AArt+{mjyNkAA oPnPF5Jݤ߶E ޥ0Ldk1JQ#ʖϑ ^QӻiKZjkI5M) tx1b]{fP~Le2tǾ?Q}[˷S9& @6?kJRo.-.[ݔHiR^yṚ7IyC$f1#Ց+lfDcQrz]*-VKG5}fX,'%_hTVW?.odVeo?.>ZtQZyӨ=NwM@i\fn6ϔ xro}XV֠Taz*lk#{Wm.fՉdԏHe,9 :,(~ө{hoЫt+ԑ(^K(svCmJ%O* ̤B-~xЕfr-L(&6*~aH-[}|*_rCEÃipg^n$(4IJ M`@Vx1pR8#.3!iz ;*boJ{DLW;1'hP/{;N:CX^_TD(G ?vK2bg3J( &.ټE}.`&e`##i i^ uBK(-iK%\"4t@4%6>'[4n 7Qlb\%hn'//(AN ;ޙgUtx E3` :cZ);B}+0Pk<h$Fi)kAGш#ߧch0ugn Ų({DKDŽЕyu<産İ$,-'+>aL1FneyQwrɶIuk\RP95;*^޽S18I7'" q!7aHҖdsi>G.!t͕2?oHmB x$*PkR xкFS8:oLѮW+M;q;WupK9'ALl˻I%6&]`kqᙺS+ GeDajaPO^/!rUF+cV=c Tt?SwQZ=tm"M$:47)o'.è"Uce}8@C+ 7CW[r|BX)pWz(7!/@Ϥcd ,2P(E+ȫ@ٸD~2 %T7[GȎHӗ \(wY:~%!pc]_i.@йAC s53.5ɮ xf0!pTNo\V|!ZvUme$zuܫEF&}nVŢYtDzK }f-9}ߴ>BxCivZ[$oN(xvT/\/i^|P6J"PAK>R ODER\bcPtit-;}t˞=|@uZTMi WKKGN?}@LR\R>FFNk> w+EPWORs-GިM;, ݹE]iEp֒m%)3+Qn^e3vjNMrMi^aoQ{ڻv2{,c&b4LMJK+ƕCԽ-UkN x5HRndg^Ls57MINK>Kd =FuitN)}Gm Y Cy׆wr{_Z cw S m= v1@f)\Pԯ`yg9 Jm:">F~%͋ob{g*#L|' ~g7GC{j/O =rP\o? :[n4f&'>)Ez#t(Ъ∌D`. Zk$ַ,ƙIw&nJch h#k%M}Q֤Z̯iz3f/P8x:i5$2[qȼ?"ڲ;MxؾgQ;^ F|Ӵ,+zmLDi@odLFHb@̫|wCPrB_IȜg xz'a:G{jwmiKy=qP#'B \AYC[!&::VxQ>cڠ~K1UwhXu-|mDK^dǣE| s['nVLgi/4ȃ}[f[d6O.~ljG >`=k{ܷß4lzo4mё3Оݩc a<#5E, }kXqYD>&`d#\;HZi,7[ @;Fo2e=P"Kǎ)"ؚۨC*Yƾ6Z z~3/iHQ^g*TCzd_ACPu#\.MxjW%r ~c[i gi UX*-ч'(P}A:B&[!9'Jg%)TXIPu9F>yUf $ OPSYA!˄ iͮFZͪ* {;xi^t0cHj˜5jաn/+p e781vMyyp}7kM7|`_n=hN&ǚj4W덕zkޏNDx{3@  `'% GQA Sq#O{7Mò|uMNEA$4s^#ƣg "Gs=ښwC^1h[ݧG3'G`^5 CCE9cF ;q/6n-Vұ`y0#nksfUmВiGJ+ڹwʠ4oiAp٫ $>=_n 0 A4c[ޙ Π#4b!Јg+ b}ì JFɛuNz蓶 rHzbKD~JPai/J[RY߾A$˫+1 RF;>sKF|t )H첢S򸏉A< =dz݁F8E&9^ FZ\)ˀyRhK8Xi.2'x̩p=2>>Z4$h9ka P>;`&R| KY(is%>Bu0ʨ zG3"*$JB;(:!dhz-_x(+BY%3weqIs9ث'Jӯ]qu'gr_2!gEM3wf4INMhf{p+BGo)6}13`\)0k] `ABMJZt|. (iWn;RoFQ}ts8]4˺}&mw


Leben

Sller-Straenbahn: Waggon 21 wieder im Einsatz

Sller-Straenbahn: Waggon 21 wieder im Einsatz

Der Bahnbergang, an dem der Wagen beim Unfall zu Schaden kam, ist allerdings noch so unsicher wie...

Wein ist ein Stck Kultur

Wein ist ein Stck Kultur

Die D.O. Binissalem richtet zum dritten Mal das Festival Wine Days aus

Ritter, Schnecken, Schnppchen: Messen und Mrkte im Mai

Ritter, Schnecken, Schnppchen: Messen und Mrkte im Mai

Tipps und Termine: Wann welche "Fira" auf der Insel ansteht

Wine Days Mallorca DO Binissalem 2016

Wine Days Mallorca DO Binissalem 2016

Vom 14. bis zum 22. Mai in fnf Drfern des Gebiets Binissalem

Mallorca Guide 2016 - was die Insel zu bieten hat

Mallorca Guide 2016 - was die Insel zu bieten hat

Die jetzt erschienene 20. Ausgabe der Broschre knnen Sie hier auch online lesen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |