Römisches Schiffswrack vor Mallorca

In der Abenteuersendung "Desafío Extremo" wurden Amphoren und weitere Keramik-Gegenstände auf dem Meeresboden gezeigt

08.01.2013 | 15:51
Der Meeresboden ist übersät mit Amphoren
Der Meeresboden ist übersät mit Amphoren

Vor der Küste von Mallorca liegt ein bislang wissenschaftlich nicht eingehend untersuchtes Schiffswrack aus römischer Zeit. In der Abenteuersendung "Desafío Extremo" wurde am Sonntagabend (6.1.) im spanischen TV-Kanal "Cuatro" darüber berichtet. Man habe den TV-Machern keine Hinweise gegeben, heißt es in der Landesregierung, man habe aber eine Drehgenehmigung erteilt für den Fall, dass sie fündig würden. Außerdem sei von ihnen verlangt worden, keine Gegenstände vom Meeresboden zu entfernen.

Die Fernsehleute fanden zahllose Amphoren und weitere Keramik-Gegenstände, von denen jeder etwa 3.000 Euro auf dem Schwarzmarkt wert sein dürfte. Auf den Balearen verfüge man weder über Geld noch die nötigen technischen Hilfsmittel , um die in 60 Metern Tiefe verstreuten Gegenständen zu bergen, heißt es bei der Landesregierung. In einigen Wochen werde man dennoch entscheiden, o man das Wrack genauer untersuche.

Bei der Entdeckung handelt es sich um die wichtigste seit dem Fund eines griechischen Schiffswrack aus dem sechsten Jahrhundert vor Christus im Jahr 2001.

In der Sendung "Desafío extremo" suchen Abenteuer um den bekannten TV-Star Jesús Callejas nach Herausforderungen überall in der Welt – ob beim Ballonfahren in Lappland oder beim Bergsteigen im Himalaya.

[an error occurred while processing this directive]

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |