"Pujada a Peu": bis zu 70 Kilometer nach Lluc

Aus etwa 40 Orten wanderten Gläubige am Wochenende zur Pilgerstätte

14.09.2015 | 11:05
"Pujada a Peu": bis zu 70 Kilometer nach Lluc

Aus vielen Ecken der Insel sind am Wochenende (12./13.9.) Hunderte Pilger zum Kloster Lluc im Norden von Mallorca gewandert, um dort der Jungfrau Maria zu huldigen. Wegen des großen Andrangs musste die Straße, die Inca mit Lluc verbindet, zeitweise für Autos gesperrt werden. Die Pilger brachten Gaben mit, die Bischof Javier Salinas am Sonntag an einem Altar feierlich entgegennahm.

Stundenlang waren die unter anderem aus Son Servera, Cala Figuera und weiteren etwa 40 Dörfern kommenden Menschen unterwegs, um bei der traditionellen "Pujada a Peu" zum Ziel zu gelangen. Manche wanderten 70 Kilometer, viele brachen den zum Teil nächtlichen Marsch – weil verausgabt – vorzeitig ab. Die Pilger, die Lluc erreichten, wurden am Sonntag mit einem Frühstück belohnt, bevor um 9 Uhr die traditionelle Messe begann. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |