Deutscher Großsegler legt in Palma an

Die Crew der "Alexander von Humboldt II" wechselt auf Mallorca. Das Segelschulschiff fährt eine "große Schleife" durchs Mittelmeer

04.10.2015 | 22:34
"Aktivurlaub abseits des Massentourismus": die "Alexander von Humboldt II".

Das laut Reederei größte zivile Segelschiff Deutschlands, die "Alexander von Humboldt II", hat am Wochenende in Palma angelegt. Auf Mallorca wechselt die Crew des Trainingsschiffes. Laut Törnplan geht es schon am Montag (5.10.) weiter Richtigung La Valetta (Malta). Abgesehen von einem Pressetermin am Montagmorgen gab es keine Möglichkeit zur Schiffsbesichtigung.

Die "Alexander von Humboldt II" war bereits am Samstag (3.10.) in der Bucht von Palma angelangt und befindet sich auf einer Reise vom Heimathafen Bremerhaven ins Kanarische Winterrevier, wobei eine "große Schleife" durchs Mittelmeer gefahren wird. Palma soll im November erneut angelaufen werden.

Der Dreimaster wird von der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Sail Training (DSST) betrieben, die ihre vor allem an Jugendliche gerichteten Trainingsangebote als "Aktivurlaub abseits des Massentourismus" bewirbt. "Unsere Crew bringt Dir die wichtigsten Handgriffe an Bord bei", heißt es auf der Website, "und Du wirst feststellen: Das kannst Du auch!"

Das 65 Meter lange Schiff wurde 2011 als Nachfolgerin der "Alexander von Humboldt" in Dienst gestellt. Wie auch die aus der Werbung bekannte Vorgängerin fährt die "Alexander von Humboldt II" unter knallgrünen Segeln. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |