Mallorcas Pilz-ABC

Von 1.538 Insel-Arten sind 170 essbar – und 18 tödlich

04.12.2015 | 11:02

Joan Carles Salom, Mykologe und Autor des Führers „Pilze im Steineichenwald"

Wie viele Pilzsorten gibt es auf Mallorca?
2013 haben Josep Siquier und ich den „Catálogo de hongos y mixomicetos de las Islas Baleares" herausgegeben mit allen Pilzen und Schleimpilzen auf den Balearen von 1812 bis 2012. Auf Mallorca haben wir 1.538 Arten katalogisiert, davon sind 170 essbar, 180 giftig – und 18 tödlich.

Welche der 180 Speisepilze sind hier gut zu finden und wo?
Der esclata-sang, Blutreizker ist am bekanntesten und beliebtesten, unsere Vorfahren sammelten aber auch schon Echte Pfifferlinge, Hahnenkamm-Korallen, Herbst-Lorcheln, Milde Kammtäublinge. Jeder Pilz hat seinen Platz! Blutreizker findet man in Kiefernwäldern, der garigue (locker stehendes, niedriges Buschwerk), der Serra de Tramuntana, im Pla und in Küstengebieten. Pfifferlinge oder Milde Kammtäublinge wachsen im Steineichenwald.

Bis wann geht die Saison?
Wenn es kälter wird, sprießen die Fruchtkörper vieler Pilze in der Tramuntana nicht mehr. Aber kälte­resistentere Pilze wie Herbst-Lorchel, Stoppelpilze, Gemeiner Erd-Ritterling gibt´s noch im Dezember, Blutreizker findet man in den wärmeren Zonen am Meer und in der Ebene von Mallorca bis Januar.

Haben Sie Lieblingspilze?
Mich interessieren Pilze, die ich noch nicht kenne. Mit anderen Mykologen habe ich zwei Neulinge für die Wissenschaft entdeckt: Phaeomarasmius siquieri (eine Art des Schüppchenschnitzling) und Leucoagaricus viridariorum (Egerlingsschirmling).

Wie essen Sie Pilze am liebsten?
Auf den Balearen grillt man die Blutreizker und beträufelt sie mit ein wenig Olivenöl – so schmecken sie am intensivsten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |