Magische Acht in Palmas Kathedrale: Und die Sonne spielte mit

Am Freitagmorgen (11.11.) war es wieder soweit für das Lichtphänomen - hier als Video

11.11.2016 | 13:53
Magische Acht in Palmas Kathedrale: Und die Sonne spielte mit

Die Sonne hat mitgespielt: Am Freitagmorgen (11.11.) zog die magische Acht in der Kathedrale von Palma Einheimische wie Mallorca-Urlauber in ihren Bann. Bei dem Phänomen wird unterhalb der kleinen Rosette im Nordwesten die hell leuchtende große der Südost-Fassade geworfen, sodass sich eine perfekte Acht bildet. So wie zuletzt am 2. Februar.

So mancher wurde bei dem Schauspiel wieder von zahlenmystischer Faszination durchzuckt. Die Acht symbolisiert das Gleichgewicht im Kosmos, die Glückseligkeit. Doch das Göttliche und Magische spielt hier keine Rolle, wie der Kunsthistoriker Antoni Pons Cortès in seinem neuen Buch „El vuit de la Seu de Mallorca" (Ed. Lleonard Muntaner) erläutert. Die christlichen Erbauer hätten die Kathedrale einfach auf dem Grundriss einer ehemaligen Moschee gebaut, die nicht wegen der aufgehenden Sonne nach Südosten ausgerichtet war, sondern weil dort Mekka liegt. Ähnliche zufällige Licht-Phänomene gebe es auch in der Kirche Santa Marta de Tera in Zamora und im Miguelete-Turm von Valencia.

Facebook: das Lichtphänomen als Live-Video (Diario de Mallorca)

Dieser Ansicht ist auch der Mathematiker Josep Lluis Pol Llompart, mit dem die MZ Anfang 2014 sprach. Die Acht sei von den Baumeistern nicht einkalkuliert worden, sondern habe sich zufällig ergeben, sagt er.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Leben

Stücke aus der Sammlung von Andrés Bennàssar Capó.
Was es mit der Mallorca-Amphore auf sich hat

Was es mit der Mallorca-Amphore auf sich hat

Die sogenannte Gerrete stand früher in vielen mallorquinischen Haushalten. Nun soll das...

Die Plastikjägerinnen vor der Küste von Mallorca

Die Plastikjägerinnen vor der Küste von Mallorca

Ein Forscherteam von der Insel untersucht die Folgen von kleinsten Kunststoff-Partikeln in Fischen

Weitgereist: die beiden neuen Sterneköche der Insel

Weitgereist: die beiden neuen Sterneköche der Insel

Adrián Quetglas und Álvaro Salazar eint ihr Blick über den Tellerrand von Mallorca

Kollflex-Fabrik: Am Ende bleibt die Erinnerung

Kollflex-Fabrik: Am Ende bleibt die Erinnerung

Der Enkel des Firmengründers hat in Selva ein Museum eingerichtet

Fotoreportage Porto Cristo: Das Meer immer im Blick

Touristisch, aber anders. Der Hafen von Manacor im Osten von Mallorca, ist ursprünglicher als...

Nach Michelin-Sternen: Bib Gourmands und Sonnen

Nach Michelin-Sternen: Bib Gourmands und Sonnen

Die Gastroführer Michelin und Guía Repsol zeichnen weitere Restaurants auf Mallorca aus

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |