Mit Rauch und Feuer um die Insel

Mit einer Lichterkette entlang der Wachtürme wurde am Samstag (7.1.) den Flüchtlingen des Mittelmeeres gedacht

08.01.2017 | 02:30
Mit einer Lichterkette wurde der Flüchtlinge im Mittelmeer gedacht.

Es dauerte eine halbe Stunde, da war die Insel umrundet. Mit der Hilfe von knapp 300 Freiwilligen wurden am Samstagmittag (7.1.) entlang der 24 erhaltenen Wachtürmen der Insel Rauchsignale entzündet. Startpunkt war die Insel Dragonera.

Der Aktion sollte an die Flüchtlinge des Mittelmeeres erinnern. Zudem war es eine Hommage an den Priester und Universalgelehrten Joan Binimelis (1538–1616) aus Manacor. Dieser hatte die Abstände zwischen den Wachtürmen errechnet, damit diese Sichtkontakt hatten. Zudem galt er als Humanist, der sich gegen Krieg und Gewalt einsetzte.

Hintergrund: Die Wachtürme auf Mallorca

Nach der ersten Umrundung am Mittag soll in der Dunkelheit um 18 Uhr eine zweite Runde erfolgen. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |