Inselrat rettet 17 Windräder im Hinterland der Playa de Palma

Die Eigentümer nehmen an einem Programm zur Restaurierung der Windmühlen teil

27.11.2017 | 18:20

17 Besitzer von Windräder im Gebiet des Pla de Sant Jordi beteiligen sich am Restaurierungsprogramm des Inselrats. Die Institution finanziert zu hundert Prozent die Restaurierung der Türme, der Flügel sowie des mechanischen Antriebs. Die Eigentümer müssen sich im Gegenzug verpflichten, für die nötige Wartung zu sorgen sowie Besucher für Besichtigungen auf ihre Finca zu lassen.

Insgesamt werden bis zum Jahr 2019 knapp 1,4 Millionen Euro investiert. Ein Teil davon stammt aus Mitteln der Touristensteuer. Ziel des Programms sei es, das Industrieerbe von Mallorca zu erhalten und die Windmühlen als typische Landschaftselemente zu schützen, wird Inselratspräsident Miquel Ensenyat in einer Pressemitteilung vom Montag (27.11.) zitiert.

Nicht umsonst sind die Windmühlen in der Regel schon beim Anflug auf Mallorca aus dem Flugzeugfenster aus zu sehen. Derzeit befinden sich die meisten von ihnen in einem bedauerlichen Zustand. Mit der Windenergie wurden einst Brunnen betrieben, die das für die Landwirtschaft nötige Wasser aus dem Grund beförderten.

In einem weiteren Programm des Inselrats ist es zudem möglich, die Patenschaft für eine restaurierungsbedürftige Windmühle zu übernehmen. Daran teilnehmen können sowohl Privatpersonen als auch Firmen. /ff

Hintergrund: Patenschaft - ein Herz für eine Mallorca-Mühle

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |