Ryanair-Chef O´Leary provoziert Spanair-Mitarbeiter

Der Ire stellte sich nach einer Pressekonferenz in Bilbao vor Protestler und machte ein "Victory"-Zeichen

10.02.2012 | 11:48
Mit diesem Auftritt machte sich O´Leary keine Freunde
Mit diesem Auftritt machte sich O´Leary keine Freunde

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat protestierende Arbeiter mit einer PR-Aktion in Bilbao zur Weißglut gebracht. Der Ire stellte sich am Dienstag (7.2.) nach einer Pressekonferenz über neue Routen seiner Airline in Spanien vor die Beschäftigten der Pleite-Fluglinie und machte ein "Victory"-Zeichen. Die Mitarbeiter von Spanair werfen dem Low-Cost-Carrier Ryanair vor, das Ende der Fluggesellschaft durch seine Kostenpolitik mit verursacht zu haben. O'Leary musste von Kräften der baskischen Polizei "Ertzaintza" geschützt werden.

Die Vereinigung der Noch-Beschäftigten von Spanair lehnte unterdessen ein Angebot von Ryanair ab, Mitarbeiter zu übernehmen. Zur Begründung hieß es, man wolle nicht Steuern in Irland bezahlen und ein Gehaltskonto in Gibraltar eröffnen. Der Affenfelsen von Gibraltar gehört zu Großbritannien und wird von Spanien beansprucht.

Die Reisebüros warfen inzwischen den Fluggesellschaften vor, nach der Spanair-Pleite die Preise für Flüge von den Balearen aufs spanische Festland erhöht zu haben.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Wandertour am Puig Roig.
Wikinger Reisen übernimmt Touristensteuer auf Mallorca

Wikinger Reisen übernimmt Touristensteuer auf Mallorca

Im kommenden Jahr soll die Abgabe zudem in den Katalogpreis integriert werden

Hafenverwaltung schiebt Plänen zur Erweiterung des Yachtclubs Molinar Riegel vor

Hafenverwaltung schiebt Plänen zur Erweiterung des Yachtclubs Molinar Riegel vor

Die Behörde will dem Club die Verlängerung der Konzession verweigern

Arbeitslosenquote auf den Balearen sinkt auf 13 Prozent

Die Quartalsumfrage des Statistikamts weist 81.99 Personen ohne Job aus

Regionalpartei El Pi: Hälfte der Mietwagen auf den Inseln bislang nicht registriert

Regionalpartei El Pi: Hälfte der Mietwagen auf den Inseln bislang nicht registriert

Die Partei und die kleinen Mietwagenfirmen verlangen eine Regulierung der Branche

Urlauber stirbt nach Unfall mit Quad an der Playa de Palma

Urlauber stirbt nach Unfall mit Quad an der Playa de Palma

Der 19-Jährige erlag am Montag (25.7.) seinen Verletzungen

Badetote am Es Trenc und am Stadtstrand von Palma

Die Notrufe gingen in der Nacht auf Mittwoch (27.7.) und am Donnerstagmittag ein

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |