Emaya baggert See im Parc de la Mar aus

Der Schlamm hatte sich bis knapp unter die Wasseroberfläche angehäuft

14.03.2012 | 12:05
Es wird angestrengt gewerkelt
Es wird angestrengt gewerkelt

Im Wasserbecken unterhalb der Kathedrale hat sich so viel Morast und Sand angesammelt, dass die städtische Firma Emaya den See nun ausbaggert. 75 Tonnen Schlamm sollen an vier verschiedenen Stellen des Sees abgetragen werden. Die Morastansammlungen lagen nur noch knapp unterhalb der Wasserfläche. Ohne die Säuberungsaktion hätte der Schlamm bald aus dem Wasser herausgeragt und unangenehme Gerüche verursacht. Ab Montag (19.3.) wird auch die Sandbank am Paseo Marítimo gesäubert.

Der See im Parc de la Mar wird von vielen Touristen und Modellboot-Liebhabern besucht. Zuletzt konnte man am Balearen-Tag am 1.März mit Leih-Kajaks darauf fahren.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Das Geld der Besucher fließt in den Umweltschutz.
Touristensteuer wird fast vollständig für Umweltprojekte eingesetzt

Touristensteuer wird fast vollständig für Umweltprojekte eingesetzt

80 Prozent der 30 Millionen Euro gehen in den Umweltschutz. Der Rest wandert in den Denkmalschutz,...

Tunesier zeigt mutmaßlich fremdenfeindlichen Polizisten auf Mallorca an

Tunesier zeigt mutmaßlich fremdenfeindlichen Polizisten auf Mallorca an

Ein Ortspolizist habe dem seit zwölf Jahren in Cala Ratjada lebenden Mann mehrfach gesagt: "Du...

Formentera bekommt zwei Fünf-Sterne-Hotels

Formentera bekommt zwei Fünf-Sterne-Hotels

Der Luxus-Boom greift auch auf die kleinste Balearen-Insel über

Feuer bei Pollença zerstört rund 15 Hektar

Trotz Dunkelheit, Windböen und schwer zugänglichem Gelände gelingt es den Einsatzkräften am frühen...

Unwetter zerstört Äcker, Stromleitungen, Deiche und Straßen auf Mallorca

Nach einer Woche heftigen Unwetters fürchten die Bauern um ihre Ernte. Behörden beginnen mit der...

Nach der Regenflut auf Mallorca: Das sagt der Umweltminister

Nach der Regenflut auf Mallorca: Das sagt der Umweltminister

Mehr Investitionen in Wartung der Sturzbäche hätten wenig an der Situation geändert, so Vidal

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |