Ende der Ausschreibung: Keiner will Palmas Kongresspalast

Nun sollen die Anforderungen neu formuliert werden

02-04-2012  

Kein einziges Unternehmen hat sich für den Betrieb des Kongresspalastes in Palma beworben, dessen Ausschreibungsfrist am Montag (2.4.) zu Ende gegangen ist. Das gab Ignacio Jiménez, Geschäftsführer des Palau de Congressos, auf einer Pressekonferenz bekannt. Die bei Vertragsunterschrift geforderte Zahlung von 11,5 Millionen Euro sei wohl "zu ehrgeizig" gewählt worden, so Jímenez. Nun will das aktuelle Betreiberkonsortium aus Stadt und Regionalregierung die Anforderungen und finanziellen Bedingungen neu formulieren. Am 16. April soll die neue Ausschreibung veröffentlicht werden.

Der Fortgang der Bauarbeiten werde von der neuen Verzögerung aber nicht beeinträchtigt, sagte Jiménez. Die Fassade soll im Mai fertiggestellt sein, die Arbeiten an den Hotelzimmern werden laut dem Geschäftsführer im Juni beendet.

  Zeitungbibliothek
MZ-Wettbewerb Leser-Rezept





 


  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca | El Diari  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-RecetasEuroresidentes | Loteria de Navidad | Oscars | Premios Goya