Kürzungen im Besucherzentrum von Cabrera geplant

Auch über die Einführung von Eintrittsgeldern wird nachgedacht

10.04.2012 | 11:20
Kürzungen im Besucherzentrum von Cabrera geplant
Kürzungen im Besucherzentrum von Cabrera geplant

Im Besucherzentrum des Nationalparks Cabrera in Colònia de Sant Jordi an der Südküste von Mallorca soll weiter gespart werden. Die balearische Landesregierung prüfe, die Zahl der Mitarbeiter und Angebote zu reduzieren, heißt es in einem Bericht des "Diario de Mallorca". Geplant ist demnach unter anderem, die Zahl der Besucherguides von fünf auf zwei zu reduzieren. Auch die personelle Verstärkung für die Sommermonate soll gestrichen werden. Angesichts von Unterhaltskosten in Höhe von mehr als 1,3 Millionen Euro prüfe die Landesregierung zudem, Eintritt in dem bislang kostenlosen Zentrum zu verlangen. Bereits reduziert wurden die Besuchszeiten, derzeit ist das Zentrum von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr sowie von 15.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Das Zentrum war auf Initiative von Ex-Balearen-Premier Jaume Matas initiiert worden, als dieser spanischer Umweltminister war. Die 21 Millionen Euro teure Anlage zeigt die Fauna des Archipels Cabrera südlich von Mallorca, zu sehen sind Meeresaquarien und Multimedia-Shows.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |