Balearen-Parlament beschließt Gesetz für mehr Spanisch

Katalanisch keine Voraussetzung mehr für Job in der öffentlichen Verwaltung - Bürgermeister von Manacor stimmt mit Nein

12.06.2012 | 19:00

Das Balearen-Parlament hat in seiner Sitzung am Dienstag (12.6.) das seit Monaten diskutierte Gesetz für mehr Spanisch in der öffentlichen Verwaltung verabschiedet. Das neue Gesetz schafft die Vorschrift ab, dass für alle Posten in der öffentlichen Verwaltung Katalanisch-Kenntnisse nachgewiesen werden müssen. Stattdessen soll die Inselsprache nur noch ein Pluspunkt bei der Bewerbung sein. Für bestimmte Berufe werden aber nach wie vor besondere Kenntnisse vorausgesetzt, so etwa für Lehrer an öffentlichen Schulen oder Mitarbeiter im Publikumsverkehr.

Das Gesetz wurde mit der absoluten Mehrheit der konservativen Volkspartei (PP) verabschiedet. Antoni Pastor, PP-Abgeordneter und Bürgermeister von Manacor, stimmte als einziger der Partei dagegen und muss nun mit einem Parteiausschlussverfahren rechnen. Pastor hatte in den vergangenen Wochen massive Kritik an den Plänen geübt und war damit bei der Parteiführung in Ungnade gefallen.

Die PP begründete ihre Initiative damit, dass die beiden Amtssprachen Spanisch und Katalanisch gleichberechtigt sein müssten. Man erfülle ein Wahlversprechen. Heftige Kritik übten dagegen die Oppositionsparteien sowie die Vereinigung Obra Cultural Balear. Das Gesetz sei ein Rückschritt in Zeiten, als Katalanisch verboten gewesen sei, so Sprecher Tomeu Martí. Während des Franco-Regimes (1939-1975) wurden in Spanien die Regionalsprachen unterdrückt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Der Inselrat kündigte den bestehenden Vertrag aufgrund schwerer Fehlplanung

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Der 37-Jährige trieb am Sonntagmittag bewusstlos im Wasser bei der Playa de s'Amarador

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (22.9.)

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Warnstufe Gelb gilt weiter. Bis zu 40 Liter fielen am Samstag. An der Cala Major wurden Fäkalien...

Feuerwehr befreit Beifahrer mit Behinderung aus Pkw

Ein Fahrzeug mit drei Insassen stürzte am Sonntag (25.6.) in Palma in den Graben

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |