Razzia gegen Masseurinnen an der Playa de Palma

Beamte nehmen Personalien von 33 Frauen auf

07.06.2012 | 12:23

Bei einer Razzia gegen illegale Masseurinnen an der Playa de Palma hat die Polizei am Mittwoch (6.6.) die Personalien von 33 Personen aufgenommen. Mehrere Masseurinnen wurden ins Polizeirevier gebracht, weil sie keine Ausweispapiere bei sich trugen. Dort wurden ihre Aufenthaltsgenehmigungen überprüft.

Die Polizei war im dem wichtigsten Urlaubsgebiet von Mallorca aktiv geworden, nachdem es zahlreiche Beschwerden über die meist asiatischen Frauen gegeben hatte, die ihre Dienste den Urlaubern am Strand anbieten. Die Zahl der Masseurinnen habe im Vergleich zu den vergangenen Jahren deultich zugenommen, heißt es bei der Polizei. Das Anbieten von Massagen am Strand ist gesetzlich nicht erlaubt, genauso wie auch der Verkauf von Früchten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Hohe Wellen und starke Windböen auch am Mittwoch

Hohe Wellen und starke Windböen auch am Mittwoch

So wird das Wetter auf Mallorca in den kommenden Tagen

Fall Nóos: Jetzt packt der frühere Sportdirektor aus

Fall Nóos: Jetzt packt der frühere Sportdirektor aus

Infantin vor Gericht: Als erster Angeklagter wurde am Dienstag (9.2.) "Pepote" Ballester vernommen

Prozess Nóos: Jetzt sind die Angeklagten an der Reihe

Prozess Nóos: Jetzt sind die Angeklagten an der Reihe

Infantin vor Gericht: Ab Dienstag (9.2.) Vernehmungen - den Anfang machen die Geständigen

Palma will Saufgelage auch ohne Benimmregeln verhindern

Palma will Saufgelage auch ohne Benimmregeln verhindern

Nach dem Ende der "Verordnung für zivilisiertes Miteinander" soll eine alte Regelung wieder in...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung