Einzelhändler sehr unzufrieden mit Schlussverkauf

Verglichen mit 2011 wurde bis zum 31. August auf Mallorca erheblich weniger verkauft

08.09.2012 | 17:06

Die anhaltende Wirtschaftskrise in Spanien hat voll auf den am 31. August zu Ende gegangenen Sommerschlussverkauf durchgeschlagen. Nur 38 Prozent der verbilligt angebotenen Produkte wurden verkauft, wie der Einzelhandels-Verband "Pimeco" am Freitag (7.9.) mitteilte. Es handele sich mit einer Bewertung von 4,2 von 10 möglichen Punkten um einen der schlechtesten Sommerschlussverkäufe der vergangenen zehn Jahre. Verglichen mit 2011 seien die Verkäufe um 17 Prozent zurückgegangen. Insgesamt seien 62 Prozent der Waren verbilligt angeboten worden.

Begonnen hatte der Sommerschlussverkauf Anfang Juli mit Preisnachlässen von 30 bis 50 Prozent bei Bekleidung und 15 bis 25 Prozent bei Schuhen.

Lokales

Terror in Katalonien: Drei Verdächtige in U-Haft, ein vierter wird freigelassen

Terror in Katalonien: Drei Verdächtige in U-Haft, ein vierter wird freigelassen

Der Ermittlungsrichter sieht keinen hinreichenden Tatverdacht für den Bruder eines erschossenen...

Großeinsatz auf Mallorca gegen Einbrecherbande

Großeinsatz auf Mallorca gegen Einbrecherbande

Mehr als hundert Beamte der Guardia Civil leiteten am Donnerstagmorgen (24.8.) Hausdurchsuchungen...

Dusche statt Katzenwäsche: Palma verstärkt die Straßenreinigung

Dusche statt Katzenwäsche: Palma verstärkt die Straßenreinigung

Statt in bislang sieben Stadtvierteln sollen die Straßen jetzt in 28 Vierteln täglich mit Wasser...

Kein Eintritt für Gitanos in Schwimmbad auf Mallorca

Der Besitzer eines Bads in Bunyola soll teils sogar handgreiflich gegen Sinti und Roma vorgegangen...

Über 2.000 MZ-Leser erhalten die täglichen Mallorca-News per WhatsApp

Über 2.000 MZ-Leser erhalten die täglichen Mallorca-News per WhatsApp

Den kostenlosen Newsletter verschickt die Redaktion seit Oktober 2016. Seither wächst die Nutzerzahl

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |