Immobilienpreise sinken im Jahresvergleich um 11,5 Prozent

Seit Ausbruch der Wirtschaftskrise brachen die Preise auf den Balearen um 30 Prozent ein

12.09.2012 | 11:36

Die Immobilienpreise auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln sind im Laufe der vergangenen zwölf Monate um durchschnittlich 11,5 Prozent gesunken. Das hat die Immobilienbewertungsgesellschaft Tinsa in ihrem Marktbericht festgestellt. Der Einbruch bei den Preisen seit dem Ausbruch der Krise Ende 2007 wird sogar mit 30 Prozent beziffert. Die Werte liegen in etwa auf gleicher Höhe wie im Rest Spaniens, landesweit betrug der durchschnittliche Rückgang laut Tinsa 11,6, bzw. 32,4 Prozent.

Laut Statistik-Institut ist auch die Zahl der Immobilienkäufe weiter rückläufig, allerdings hat sich der Rhythmus abgeschwächt. Demnach wechselten im Juli 585 Immobilien auf den Balearen den Besitzer, 6,8 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Im Juni betrug der Rückgang noch 20,8 Prozent.

Lokales

Protestpartei Podemos rüttelt an Touristensteuer

Protestpartei Podemos rüttelt an Touristensteuer

Die Partei, auf deren Unterstützung die Linksregierung angewiesen ist, spricht von "Betrug am...

Unruhe bei Mallorca-Hoteliers: Wer übernimmt die Touristensteuer?

Unruhe bei Mallorca-Hoteliers: Wer übernimmt die Touristensteuer?

Beim Branchenverband will man jetzt erstmal den endgültigen Gesetzestext abwarten

Der ´Rote Blitz´ nimmt wieder Fahrt auf

Der ´Rote Blitz´ nimmt wieder Fahrt auf

Zwei Monate lang waren Gleisarbeiten ausgeführt worden

Verwaltungsgericht kippt Benimmregeln von Palma

Verwaltungsgericht kippt Benimmregeln von Palma

Die Richter verweisen auf fehlende Zuständigkeiten für das Regelwerk, das vor allem an der Playa...

Palma de Mallorca bekommt mobile Müllcontainer

Palma de Mallorca bekommt mobile Müllcontainer

Die Stadtwerke wollen ein System einführen, bei dem die Container täglich neu mit einem...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung