Madrid kürzt Investitionen für Mallorca-Flughafen

Empörung auf Mallorca über Rückgang der staatlichen Zuwendungen

02.10.2012 | 11:03

Die spanische Zentralregierung hat bei den Investitionen in den Flughafen und die Häfen auf Mallorca den Rotstift angesetzt. So sollen im kommenden Jahr nur noch 20 Millionen Euro für die Flughäfen auf den Balearen zur Verfügung stehen. In diesem Jahr waren es 64 Millionen Euro. Bei den Häfen wird um mehr als 20 Millionen Euro gekürzt. Das geht aus dem Haushalt für das kommende Jahr hervor, dessen Einzelheiten am Montag (1.10.) bekannt wurden. Die Gesamtsumme der Direktinvestitionen auf den Balearen sinkt von 143 auf knapp 79 Millionen Euro.

Die Oppositionsparteien im Balearen-Parlament kritisierten die Kürzungen scharf. Die Balearen würden mit Investitionen von 70 Euro pro Einwohner spanienweit benachteiligt - der spanische Durchschnitt liege bei 225 Euro pro Einwohner.

Der balearische Ministerpräsident José Ramón Bauzá (Volkspartei, PP) müsse sich endlich für die Interessen der Balearen bei seinen Parteileuten in Madrid einsetzen, so Sozialistenführerin Francina Armengol. PP-Parlamentssprecherin Mabel Cabrer dagagen zeigte sich zuversichtlich, dass Bauzá in den weiteren Verhandlungen Verbesserungen für die Balearen erreichen werde.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |