Aquarium von Colònia de Sant Jordi wird privatisiert

Balearen-Regierung stößt Prestigeprojekt von Ex-Premier Jaume Matas ab

24.01.2013 | 17:56
Blick auf das futuristische Gebäude
Blick auf das futuristische Gebäude

Die Balearen-Regierung will das Besucherzentrum des Nationalparks Cabrera in Colònia de Sant Jordi im Südosten von Mallorca privatisieren. Dazu gehört auch ein sehr schönes Aquarium mit rund 4.000 Fischen. Eine entsprechende Ausschreibung wurde am Donnerstag (24.1.) veröffentlicht. Darin wird dem neuen Besitzer freie Hand bei der Auswahl der Mitarbeiter gelassen. Im Moment sind dort acht Angestellte tätig. Hinzu kommt Reinigungs- und Bewachungspersonal. Interessierte Investoren haben bis zum 28. Februar Zeit, Angebote vorzulegen.

Das Aquarium war ein Prestige-Projekt des ehemaligen Balearen-Premiers Jaume Matas (Volkspartei), der es in seiner Amtszeit als spanischer Umweltminister (1999-2003) auf den Weg brachte. Eröffnet wurde das in Sichtweite der Sommerwohnung von Matas erbaute Besucherzentrum aber erst 2008. Es hatte 21 Millionen Euro gekostet, wurde zunächst von der Zentralregierung betrieben und ging dann an die Balearen-Regierung über. Die 18 Bassins des Aquariums konnten zunächst kostenlos besichtigt werden. Seit dem 1. Juni 2012 müssen acht Euro Eintritt bezahlt werden. Die Einrichtung verfügt auch über Panorama-Aufzüge und Räume, die sich für Vorträge eignen.

Im Jahr 2011 hatten etwa 100.000 Menschen das Aquarium in Colònia Sant Jordi besucht. In den Wintermonaten ist es neuerdings geschlossen.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |