Rohrbruch legt Wasserversorgung in Palma lahm

Von dem Ausfall am Mittwoch waren knapp 90.000 Haushalte betroffen

21.02.2013 | 10:13
Rohrbruch legt Wasserversorgung in Palma lahm

Knapp 90.000 Haushalte im Westen von Palma de Mallorca mussten nach einem Leck im Wasserleitungsnetz am Mittwoch (20.2.) stundenlang ohne fließendes Wasser auskommen. Unter dem Kreisverkehr Son Roca war in sechs Metern Tiefe eine Leitung gebrochen, wie die Stadtwerke Emaya mitteilten. Das Problem wurde am Morgen entdeckt, das Leitungsteil wurde mit zwei Baggern ausgegraben und ersetzt. Ab 21 Uhr wurden die Haushalte wieder mit Trinkwasser versorgt.

Betroffen waren die Stadtteile Son Rapinya, La Vileta, Génova, Son Roca, Son Vida, Son Dureta, Sa Taulera, Son Armadans, El Terreno, General Riera, Secar de la Real, Son Serra Perera und Sant Fernando.

Emaya geht davon aus, dass der Grund für das Problem das Alter der Rohre ist. Sie wurden vor mehr als 40 Jahren verlegt. In den kommenden Jahren müssen schätzungsweise 122 Millionen Euro in die Sanierung des Trinkwasserleitungs-Netzes von Palma investiert werden.

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |