Manacor jagt ausländische Verkehrssünder

Die Stadt bittet künftig auch Fahrer von Mietwagen und ausländischen Pkw zur Kasse

06.03.2013 | 10:21

Ausländische Verkehrssünder sollen in Manacor im Osten von Mallorca künftig konsequent zur Kasse gebeten werden. Das betrifft nach einem Beschluss der Stadtverwaltung vom Dienstag (5.3.) Fahrer von Autos mit nichtspanischen Nummernschildern genauso wie Urlauber am Steuer von Mietwagen. Die für das Eintreiben der Knöllchen zuständige Firma Nivi Gestiones España SL bekommt für jeden Strafzettel eine Provision von 43 Prozent.

In der Vergangenheit entgingen Manacor jedes Jahr zwischen 50.000 und 60.000 Euro, weil solche Strafen in anderen Ländern nicht eingetrieben wurden. Laut einer Statistik zahlen Staatsangehörige skandinavischer Länder besonders schnell ihre Knöllchen. Griechen, Franzosen und Italiener zahlen dagegen fast nie.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |