Manacor jagt ausländische Verkehrssünder

Die Stadt bittet künftig auch Fahrer von Mietwagen und ausländischen Pkw zur Kasse

06.03.2013 | 10:21

Ausländische Verkehrssünder sollen in Manacor im Osten von Mallorca künftig konsequent zur Kasse gebeten werden. Das betrifft nach einem Beschluss der Stadtverwaltung vom Dienstag (5.3.) Fahrer von Autos mit nichtspanischen Nummernschildern genauso wie Urlauber am Steuer von Mietwagen. Die für das Eintreiben der Knöllchen zuständige Firma Nivi Gestiones España SL bekommt für jeden Strafzettel eine Provision von 43 Prozent.

In der Vergangenheit entgingen Manacor jedes Jahr zwischen 50.000 und 60.000 Euro, weil solche Strafen in anderen Ländern nicht eingetrieben wurden. Laut einer Statistik zahlen Staatsangehörige skandinavischer Länder besonders schnell ihre Knöllchen. Griechen, Franzosen und Italiener zahlen dagegen fast nie.

Lokales

Neuer Anlauf für Solarparks auf Mallorca

Neuer Anlauf für Solarparks auf Mallorca

Im Februar hatte der Inselrat die Fotovoltaik-Projekte in Manacor und Llucmajor abgelehnt. Doch...

Schon wieder Hitzealarm für Mallorca angekündigt

Die nette Abkühlung in den vergangenen Tagen hat gut getan. Doch schon bald kehrt die Hitze auf...

Mallorca installiert Beton-Barrieren zum Schutz vor Anschlägen

Mallorca installiert Beton-Barrieren zum Schutz vor Anschlägen

Nach dem Attentat am Donnerstag in Barcelona, bei dem mindestens 13 Personen getötet wurden,...

Fergus-Hotels: Von Mallorca hinaus in die Welt

Fergus-Hotels: Von Mallorca hinaus in die Welt

Die Kette wurde erst 2011 gegründet, die Gruppe managt bereits neun Häuser. Jetzt soll expandiert...

Der Kampf gegen Party-Exzesse

Der Kampf gegen Party-Exzesse

Magaluf ist als der "britische Ballermann" im Südwesten von Mallorca bekannt. Jedes Jahr arten...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |