Festnahmen bei Bäckerei-Kette Forn de Campos

Die fünf Unternehmer sollen die Mitarbeiter systematisch ausgebeutet haben

22.03.2013 | 14:36

Die Nationalpolizei hat auf Mallorca fünf Unternehmer der Bäckerei-Kette "Forn de Campos" festgenommen, die systematisch ihre Mitarbeiter ausgebeutet haben sollen. Ihnen werden laut einer Mitteilung der Polizei vom Freitag (22.3.) unter anderem Verstöße gegen Mitarbeiterrechte, Nötigung und Dokumentenfälschung vorgeworfen. Im Rahmen der Operation "Llonguet" inspizierten die Polizisten zehn Ladenlokale sowie die Fabrik im Gewerbegebiet Son Castelló in Palma.

Die Ermittlungen hatten vor rund einem Monat begonnen. Wie sich herausstellte, verfügten zahlreiche Angestellte über keinen Arbeitsvertrag oder wurden verpflichtet, deutlich mehr Stunden zu arbeiten als vertraglich festgelegt. Auch wurden den Mitarbeitern laut den Ermittlern Urlaubstage vorenthalten und Überstunden am Wochenende nicht ausgeglichen, zum Teil gegen Versprechen über finanzielle Entschädigungen, die nie gezahlt wurden. Auch die Gehaltsbescheinigungen blieben die Unternehmer demnach schuldig.

Um die Arbeit der Gewerkschaften zu erschweren, sei die Firma in Einzelgesellschaften aufgeteilt worden. So sei die Mindestzahl von Mitarbeitern, ab der eine gewerkschaftliche Vertretung vorgeschrieben ist, unterschritten worden. Zudem fanden die Ermittler Indizien dafür, dass die Unternehmer in die Firmenkasse gegriffen hatten und Rechnungen nicht beglichen, um dann offenbar unter falschen Angaben Konkursantrag zu stellen.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |