Geringere Beteiligung bei zweitem Lehrer-Streik

Im Zentrum von Palma de Mallorca protestierten etwa 2.000 Menschen gegen Kürzungen im Bildungsbereich

21.03.2013 | 11:17
Der Demonstrationszug im Zentrum von Palma
Der Demonstrationszug im Zentrum von Palma

Der zweite Streiktag der Lehrer an den öffentlichen Schulen auf Mallorca ist am Mittwoch (20.3.) mit einer geringeren Beteiligung zu Ende gegangen als bei der Aktion in der Vorwoche. Nach Angaben der Gewerkschaft Stei legten rund 33 Prozent der Lehrkräfte ihre Arbeit nieder. Das sind sieben Prozentpunkte weniger als beim ersten Ausstand. Das balearische Bildungsministerium bezifferte die Beteiligung dagegen mit 16,6 Prozent, das entspräche 1.406 Personen. Auch 2,4 Prozent der Schüler beteiligten sich nach Angaben des Ministeriums an dem Streik.

Im Zentrum von Palma protestierten unterdessen etwa 2.000 Lehrer, Schüler und Eltern. Zu der Demonstration hatten die Gewerkschaften Stei, UGT, Anpe, CCOO, Coapa und die Schüler-Vereinigung der Balearen aufgerufen.

Grund für den Ausstand sind Kürzungen im Bildungsbereich und die mangelnde Verhandlungsbereitschaft der Landesregierung beim Thema Unterrichtssprache.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |