Inselrat will Tierkadaver in Santa Margalida entsorgen

Bürgermeister kritisiert Vorhaben und fordert stattdessen Verschiffung

22.03.2013 | 10:13

Der Inselrat von Mallorca will Tierkadaver künftig in der Müllverarbeitungsanlage Corral Serra in der Gemeinde Santa Margalida entsorgen. Dabei solle es sich um Überreste handeln, die zu groß für die Verbrennung in der Entsorgungsanlage Son Reus sind, wie es am Donnerstag (21.3.) hieß. Als Beispiel wurden tote Wale genannt, die ab und an an die Küsten der Insel gespült werden.

Der Bürgermeister von Santa Margalida, Miquel Cifre, kritisierte das Vorhaben unter anderem wegen der zu erwartenden Geruchsbelästigung für die Anwohner: "Jetzt werden sie uns Überreste von allen möglichen Tieren bringen." Cifre schlägt stattdessen vor, die Tierreste wie auch in den vergangenen Jahren von der Insel wegzuschaffen.

Tierkadaver wurden zunächst auf einer Würmerfarm bei Llucmajor entsorgt und dabei mit einem speziellen Verfahren zu Kompost verarbeitet. Im Zuge des Ausbaus der Anlage beschwerten sich die Anwohner zunehmend über einen starken Verwesungsgestank und warnten vor Verunreinigungen des Grundwassers. Derzeit funktioniert die Anlage in stark reduziertem Umfang, nachdem die Gemeinde den Transport von Tierkadavern stark reglementiert hat. Bis zu einer definitiven Lösung des Problems verschifft die Landesregierung derzeit tierische Abfälle in Containern von Mallorca auf das spanische Festland.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |