Erste Ausschreibung für Bootstouren nach Cabrera

Die balearische Landesregierung will mit den Touristenfahrten zusätzliches Geld einnehmen

08.04.2013 | 13:21

Wer den Naturschutzpark Cabrera im Süden von Mallorca besuchen will, der kommt um eine Bootsfahrt nicht herum. Nun will die balearische Landesregierung die Lizenz für Touren zu dem Archipel erstmals per öffentlicher Ausschreibung vergeben. Bislang brachten private Anbieter Urlauber und Einheimische unter anderem von Colònia Sant Jordi und von Porto Colom aus per Schnellboot auf die Insel.

Insgesamt sollen sechs Einzelgenehmigungen erteilt werden, die jeweils den Transport von maximal 50 Personen und drei täglichen Fahrten auf die Insel beinhalten. Das Mindestgebot pro Einzelgenehmigung beträgt 25.000 Euro. Die Einnahmen aus der Ausschreibung sollen dem Unterhalt des Naturschutzgebietes zugute kommen.

Die Bieter sollen auch in der Nebensaison mindestens einmal pro Monat Besucher nach Cabrera bringen. Zudem müssen die Unternehmen ihre Gäste auf der Überfahrt über die Besonderheiten des Naturschutzparkes und Verhaltensregeln vor Ort aufklären. In der Ausschreibung wird weiterhin gefordert, dass die Passagiere an Bord der Boote Eintrittskarten für das auf Cabrera befindliche ethnografische Museum "Es Celler" sowie für das Informationszentrum über Cabrera in Colònia Sant Jordi erwerben können - letzteres soll allerdings Ende April geschlossen werden, da eine Ausschreibung für den Betrieb des Zentrums und seiner Aquarien Anfang März ohne Bewerber geblieben war.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |