Feuerwehr bringt Großbrände in Palma unter Kontrolle

Ein Feuer war am Samstag (27.4.) zunächst im Gewerbegebiet Son Castelló ausgebrochen, danach wütete ein Brand im Großmarkt Mercapalma

29.04.2013 | 16:49
Feuerwehr bringt Großbrände in Palma unter Kontrolle
Feuerwehr bringt Großbrände in Palma unter Kontrolle
Feuerwehr bringt Großbrände in Palma unter Kontrolle

Die Feuerwehr auf Mallorca hat am Samstagabend (27.4.) einen Großbrand im Gewerbegebiet Son Castelló sowie ein weiteres Feuer auf dem Großmarkt Mercapalma bekämpft. Die Brände wurden in der Nacht auf Sonntag unter Kontrolle gebracht.

Der Brand in Son Castelló war gegen 17.30 Uhr ausgebrochen, in einer Halle an der alten Landstraße nach Bunyola in der Nähe einer Tankstelle. Die Rauchsäule war weithin zu sehen. Im Einsatz waren sämtliche verfügbare Einsatzkräfte der Feuerwachen Son Malferit sowie von der Playa de Palma. Auch Feuerwehrleute, die nicht Bereitschaftsdienst hatten, halfen bei der Bekämpfung des Brandes.

Zerstört wurden Räume eines Handwerksbetriebs, eines inzwischen ungenutzten Lagers des früheren Senders Televisión de Mallorca, einer Autowerkstatt sowie einer Druckerei. Weitere Lokale wurden in Mitleidenschaft gezogen, darunter ein Möbelgeschäft, das in Kürze öffnen sollte. Ein junger Mann, der versucht hatte zu löschen, erlitt Brandverletzungen an den Händen. Ersten Informationen zufolge hatte er den Brand beim Handieren mit Industriekleber in der Nähe eines Scheinwerfers ausgelöst.

Das zweite Feuer im Mercapalma wurde gegen 21.30 Uhr gemeldet, es wütete in einer Halle einer Großbäckerei, die die Supermarktkette Eroski beliefert. Das mehr als 12.000 Quadratmeter große Gebäude brannte so intensiv, dass die Einsatzkräfte sich schließlich darauf konzentrierten, ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Die Ursache des Brandes ist bislang unbekannt, er war aber offenbar schon Stunden zuvor ausgebrochen und zunächst unbemerkt geblieben.

Die Leiter der Großbäckerei äußerten sich am Sonntag (28.4.) optimistisch über eine Wiederaufnahme des Betriebs: "Wir bauen eine neue Fabrik, das wird weitergehen", sagte isabel Martinez, Chefin der Pan-Star-Gruppe mit Sitz in Valencia, die die Frimar-Halle leitet. Die 50 Beschäftigten sollten sich nicht Sorgen um ihre Jobs machen. In der Halle waren 100.800 Brotlaibe pro tag für die gesamten Balearen hergestellt worden.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |