Junger Mann bleibt weiter verschwunden

Auch am Sonntag (28.4.) suchten Hilfskräfte nach dem Argentinier, der am Donnerstag mit Freunden trotz des hohen Seegangs in eine Höhle in Cala Serena gestiegen war

28.04.2013 | 13:06
Junger Mann bleibt weiter verschwunden

Ein Großaufgebot an Hilfskräften war nach Unterbrechungen auch am Sonntag (28.4.) in Cala Serena bei Felanitx im Südosten von Mallorca mit der Suche nach einem seit Donnerstag vermissten jungen Mann beschäftigt. Es wurde nicht mehr davon ausgegangen, dass sich der Argentinier namens Alexis Mario L. in der an der Küste liegenden Höhle befindet, in die er zusammen mit drei Freunden trotz des hohen Seegangs mit vier Meter hohen Wellen gestiegen war. Während es drei Personen – einer Frau und zwei Männern – gelungen war, sich in Sicherheit zu bringen, blieb Alexis verschwunden.

Eine 28-jährige Argentinierin namens musste mit Kopfverletzungen zunächst ins Krankenhaus Manacor und dann wegen der schwere der Verletzungen ins Inselkrankenhaus Son Espases gebracht werden. Zwei Männer – Federico S. und Juan Pablo P. – erlitten Knochenbrüche und Quetschungen.

Einem Anwohner war es gelungen, zwei Personen mittels eines Seils aus der Höhle zu holen. Diese wird nur selten von Wellen vollkommen durchspült. Die vier Argentinier arbeiten seit mehreren Jahren in der Hochsaison auf Mallorca in Hotels.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |