Britische Polizisten schlagen Einbrecher krankenhausreif

Der 21-Jährige wurde in einem Hotelzimmer in Santa Ponça gestellt

10.05.2013 | 10:34

Die drei britischen Touristen, die in ihrem Hotelzimmer in Santa Ponça im Südwesten von Mallorca einen mutmaßlichen Einbrecher krankenhausreif geprügelt hatten, sind Polizisten. Das meldete die Zeitung "Diario de Mallorca" am Donnerstag (10.5.). Der 21-jährige Marokkaner war am Mittwochmorgen (8.5.) bewusstlos und mit einer Verletzung am Kopf ins Landeskrankenhaus Son Espases gebracht worden. Die Briten hatten an einem Fußball-Turnier für Polizisten in Calvià mit etwa 1.000 Ordnungshütern aus verschiedenen Ländern teilgenommen.

Die Polizisten erklärten, dass sie den Mann dabei erwischt hätten, wie er nachts in ihren Koffern gewühlt habe. Er sei sehr gewalttätig gewesen. Wie es weiter hieß, versuchte sich der Mann im Krankenhaus mit einem Kabel zu erhängen, nachdem er das Bewusstsein wiedererlangt hatte. Deswegen wird er jetzt permanent in seinem Zimmer bewacht.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |