Lärm-Streit in Son Servera: Vier Jahre Haft nach Messer-Attacke

Der Mann hatte sich von nächtlichem Lärm einer Pizzeria belästigt gefühlt

14.05.2013 | 10:18

Das balearische Oberlandesgericht hat einen jungen Mann wegen versuchter Tötung eines Wirtes zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 25-Jährige in der Nacht zum 16. Juli 2009 in Son Servera im Nordosten von Mallorca einen Pizzeria-Betreiber niedergestochen hatte.

Der Anwohner hatte sich vom nächtlichen Lärm in dem Restaurant belästigt gefühlt und den 47-Jährigen deswegen angegriffen. Dieser musste daraufhin notoperiert werden. Der 25-Jährige, der die Haftstrafe akzeptierte, darf sich dem Wirt laut dem Urteil nicht nähern und auch keinen Kontakt mit ihm aufnehmen.

Das Gericht sah es als strafmildernd an, dass der Täter das Opfer bereits mit 4.256 Euro entschädigt hatte und dass er unter Kokain- und Cannabis-Einfluss gehandelt hatte.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |