Villa von deutschem Pärchen in Santa Ponça gepfändet

Ermittlungen wegen Verdacht auf Anlagebetrug: Die beiden wurden vor kurzem in Deutschland festgenommen

23.05.2013 | 09:43
Villa von deutschem Pärchen in Santa Ponça gepfändet
Villa von deutschem Pärchen in Santa Ponça gepfändet

Nach der Festnahme eines mutmaßlichen deutschen Betrüger-Pärchens im Raum Hof, das Anleger nach Angaben der dortigen Staatsanwaltschaft um weit mehr als 10 Millionen Euro betrogen haben soll, hat die Polizei auf Mallorca jetzt eine Villa in Santa Ponça im Südwesten von Mallorca durchsucht. Gabriele und Bernd K. wird vorgeworfen, Kunden zwischen 2009 und 2011 mit Hilfe einer Gesellschaft für Vermögensverwaltung betrogen zu haben. Die Behörden pfändeten inzwischen zwei Grundstücke in Cas Català Nou, das durchsuchte Chalet in Santa Ponça, zwei Autos sowie ein Motorrad.

Ermittelt werde wegen des Verdachts des Anlagebetrugs, so der leitende Oberstaatsanwalt Gerhard Schmitt in Hof gegenüber der MZ. Der Mann sei inzwischen wieder auf freiem Fuß, seine Frau sitze in Untersuchungshaft. Bei der Aktion auf Mallorca war auch ein Staatsanwalt aus Deutschland vor Ort. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen auf der Insel habe "vorzüglich" geklappt. Ermittelt werde inzwischen auch in Luxemburg sowie in der Schweiz.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |