Landesregierung plant grünen Korridor auf Bahntrasse für 2014

Das Projekt einer Zugneubaustrecke von Mitte-Links wird damit endgültig beerdigt

31.05.2013 | 11:07

Die balearische Landesregierung will die vor zwei Jahren gestoppten Pläne für eine Eisenbahnneubaustrecke zwischen Manacor und Artà im Osten von Mallorca engültig begraben und auf der Trasse im kommenden Jahr einen "grünen Korridor" anlegen. Er sei für Fahrradfahrer, Wanderer oder auch Reiter gedacht, so Jeroni Salom, Vorsitzender der Volkspartei (PP) auf Mallorca, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag (30.5.). Das Projekt eines grünen Korridors sei nachhaltig und schaffe ein neues Angebot für Urlauber während des ganzen Jahres.

Die Pläne für eine Verlängerung der Eisenbahnstrecke bis Artà stammen von der Mitte-Links-Vorgängerregierung und waren mit dem Regierungswechsel 2011 gestoppt worden. Die regierende PP begründete dies zum einen mit fehlenden Mitteln, zum anderen mit Zweifeln an der Rentabilität des Projekts. Die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden aus dem linken Lager kritisierten den Baustopp dagegen scharf und kündigten an, das Projekt im Falle eines Regierungswechsels auf den Balearen wieder aufzunehmen.

Die PP dagegen will mit dem grünen Korridor nun Fakten schaffen. Das Projekt soll in einigen Wochen vorgestellt und im Haushalt für 2014 berücksichtigt werden. Die Kosten sollen bei rund 20 Millionen Euro liegen. Für die Fertigstellung der Bahnstrecke dagegen wären laut PP rund 110 Millionen Euro notwendig. Zudem müsse mit einem jährlichen Defizit von 7 Millionen Euro gerechnet werden.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |