Formentera ohne Internet: Es war eine holländische Yacht

Die Nachbarinsel von Mallorca ist seit Sonntagabend (16.6.) vom weltweiten Netz abgeschnitten, nachdem ein Schiff beim Ankern das Glasfaserkabel beschädigt hat

19.06.2013 | 10:31

Die Guardia Civil hat das Schiff ausfindig gemacht, das beim Ankern vor Formentera vermutlich die Internetverbindung gekappt hat, weshalb die Nachbarinsel von Mallorca seit Sonntagabend (16.6.) von der weltweiten Datenautobahn abgeschnitten ist. Es handelt sich dabei um eine 50 Meter lange Luxusyacht namens "Dwinger", die einem holländischen Multimilliardär gehört. Schiff und Besatzung befinden sich derzeit im Hafen von Torrevieja und dürfen diesen auch nicht verlassen.

Die weiteren Ermittlungen der Gutachter der Hafenbehörde sollen nun zeigen, ob es tatsächlich das Verschulden der Schiffsbesatzung war, dass das Glasfaserkabel des Telefonanbieters Telefónica, das Ibiza mit Formentera verbindet, beschädigt hat. Fest steht bereits, dass die siebenköpfige Mannschaft den Anker in einem Gebiet warf, wo dies strengstens verboten ist.

Die schadhafte Stelle befindet sich gut eineinhalb Kilometer von der Küste entfernt in 20 bis 30 Metern Tiefe. Telefónica und ein Team aus Technikern, das eigens aus Dénia am spanischen Festland anreisen musste, arbeiten indes weiter an der Lösung des Problems. 20 Prozent der Internetnutzer konnten am Mittwoch (19.6.) dank einer Funkverbindung wieder im Netz surfen. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Schaden im Laufe des Tages behoben wird.

Telefonisch und via Fax war Formentera dank einer alten Funkverbindung, die Telefónica noch immer bereit hält, schnell wieder erreichbar. Das fehlende Internet hat aber zu Beginn der Hauptsaison zum Komplettstillstand der Inselwirtschaft geführt, da mit Ausnahme von Crédito Balear und La Caixa, die über eigene Systeme vefügen, nicht einmal die Bankautomaten funktionieren. Zudem können Kunden nicht mit Kreditkarten bezahlen und online getätigte Hotelbuchungen nicht bestätigt werden.

Zunächst war vermutet worden, dass ein Hai das Kabel beschädigt haben könnte, wie es schon bei ähnlichen Vorfällen in der Vergangenheit der Fall war.

Lokales

Einsatzkräfte bergen die Leichen in Palma de Mallorca
Frau tötet 13-jährigen Sohn und sich selbst

Frau tötet 13-jährigen Sohn und sich selbst

Alles weise laut Nationalpolizei darauf hin, dass Sohn und Mutter, die am Freitag (24.11.) in...

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Die leblosen Körper der beiden wurden am Freitagnachmittag (24.11.) in einer Wohnung in Palma de...

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Wende im Korruptionsskandal: Die Frau beschuldigt Untersuchungsrichter und Staatsanwalt, sie unter...

In den UR Hotels ist auch im November noch Hochsaison

In den UR Hotels ist auch im November noch Hochsaison

Die Gruppe ist aus einem Bauunternehmen hervorgegangen und bislang auf Palma spezialisiert. Nun...

Notfallmelder für alle Opfer häuslicher Gewalt auf Mallorca

Betroffene Frauen sollen im Bedrohungsfall per Knopfdruck den Notfalldienst alarmieren können

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Im Fall um das Verschwinden des 28-jährigen Kai Palma haben die deutschen Polizeibeamten Anfang...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |