Palma will gegen aggressive Werbung in der Altstadt vorgehen

Die Stadtverwaltung reagiert auf Beschwerden von Architekten und Denkmalschützern

21.06.2013 | 11:05
Palma will gegen aggressive Werbung in der Altstadt vorgehen
Palma will gegen aggressive Werbung in der Altstadt vorgehen

In der Altstadt von Palma de Mallorca soll die in letzter Zeit immer aggressivere Werbung an historischen Hausfassaden eingeschränkt werden. Die Stadtverwaltung will zu diesem Zweck eine Verordnung ändern, wie es am Donnerstag (20.6.) hieß. Ziel sei es, zu aggressive Werbeschilder zu entfernen.

Die Architektenkammer und die Denkmalschutzorganisation Arca hatten auf die ihrer Ansicht nach störende Reklame an Häuserfassaden aufmerksam gemacht. Einiges sei nicht nur unschön, sondern auch illegal, so eine Sprecherin von Arca. Die Architektenkammer sprach von einem "Puzzle aus Aufklebern", das sich negativ auf das Image von Palma auswirke.

Vor allem die Straßen Colom, Palau Reial, der Borne-Boulevard und die Plaça Joan Carles seien betroffen. Die Denkmalschützer kritisieren zudem, dass sich selbst die Stadtverwaltung nicht an ästhetische Kriterien halte. Vor dem Casal Solleric hingen massenhaft beschriftete Wimpel, um dortige Ausstellungen anzukündigen.

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |