Wieder Razzia gegen Prostituierte an der Playa de Palma

13 Frauen wurden identifiziert, eine festgenommen

14.07.2013 | 21:56
Polizisten im Einsatz
Polizisten im Einsatz

Die Polizei ist am Dienstagmorgen (9.7.) erneut gegen das Dauerproblem der Prostitution an der Playa de Palma vorgegangen. Die Beamten nahmen die Personalien von 13 aus Nigeria stammenden Frauen fest, eine von ihnen hielt sich illegal auf Mallorca auf.

Die Beamten konzentrierten sich bei der Razzia auf Orte, wo vor allem betrunkene Urlauber in den vergangenen Wochen tätlich angegriffen worden waren. Die Masche der Frauen besteht darin, dem Opfer zunächst fest zwischen die Beine zu greifen und danach nach dessen Brieftasche zu suchen.

Laut der Polizei handelt es sich bei den meisten Prostituierten um Opfer von Menschenhändler-Banden, die den Kriminellen 4.000 Euro zahlen müssen und sich durch Heirat ein Aufenthaltsrecht in der EU erworben haben.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |