Leichter Aufwärtstrend im Baugewerbe

Vor allem in Andratx und Son Servera wird wieder gebaut

15.07.2013 | 11:05

Die Zahl der Neubauten steigt auf Mallorca erstmals seit Krisenbeginn im Jahr 2007 wieder leicht an. Im Vergleich zu 2012 ist die Zahl der Bauvorhaben in den ersten sechs Monaten des Jahres von 399 auf 412 um 3,2 Prozent angewachsen. Im letzten Jahr vor Beginn der Wirtschaftskrise (2007) hatte die Zahl der Neubauten im gleichen Zeitraum bei 5.820 Gebäuden gelegen.

Vor allem Ferienimmobilien verleihen dem Baugewerbe Auftrieb: Die Hälfte aller Bauvorhaben sind in den beiden Gemeinden Andratx (84 Mehr- und 11 Einfamilienhäuser) und Son Servera (86 Mehr- und drei Einfamilienhäuser) geplant und sollen dort vor allem an Ausländer verkauft werden, für die ein Immobilienkauf wegen gesunkener Grundstückspreise wieder interessanter wird. Auch in Calvià (25 Bauvorhaben) und Pollença (15 Projekte) wird gebaut. Der einheimische Immobilienmarkt stagniert hingegen weiter: In Palma, wo über die Hälfte der Inselbewohner lebt, sind gerade einmal 24 Neubauten geplant.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |