Getrübte Badefreuden in der Cala Deià

Arbeiten an einem Bootshäuschen verfärben das Wasser und verstimmen Touristen

18.07.2013 | 10:34

Wer zurzeit in die Cala Deià zum Baden hinabsteigt oder -fährt, wird nicht das idyllische Bild vorfinden, das die Postkarten ziert. Nachdem die Gemeindeverwaltung im Juni Arbeiten an einem Bootshäuschen erlaubt hat, wird nun täglich ab den frühen Morgenstunden bis 13 Uhr gewerkelt. Neben dem Schuppen wird auch eine Anlegerampe saniert. Der dabei verwendete Beton hat das Wasser in der Bucht grau verfärbt.

Touristen und Einheimische kritisierten scharf, dass die Arbeiten mitten in der Hauptsaison vonstatten gehen. Veranschlagt war, dass die Sanierung bereits nach einer guten Woche abgeschlossen sein sollte. Inzwischen zieht sie sich bereits über zwei Wochen hin.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |