Wirte in Magaluf wollen organisierte Kneipentouren einschränken

Das "Pub-crawling" nimmt diesen Sommer laut dem Verband überhand

20.08.2013 | 09:50

Im von britischen Urlaubern bevorzugten Feriennort Magaluf im Südwesten von Mallorca lässt sich in diesem Sommer verstärkt das Phänomen des "Pub-crawling" beobachten. Dabei ziehen größere Gruppen von Touristen unter der Führung eines Guides durch die Bars und Kneipen der Ausgehmeile Punta Ballena – "crawling" (kriechen) bezieht sich dabei auf den Zustand, in dem sich die meisten Teilnehmer am Ende der Kneipentour befinden.

Dem Gastronomieverband der Gemeinde Calvià ist diese Praxis ein Dorn im Auge, vor allem bemängelt er den schlechten Eindruck, den die angetrunkenen Touristen hinterlassen, die am Ende der Touren rund um die Punta Ballena sich selbst überlassen werden. Ein Verbandssprecher forderte das Rathaus von Calvià nun schriftlich auf, den illegalen organisierten Kneipentouren Einhalt zu gebieten.

Der Verband will erreichen, dass eine bereits bestehende Vorschrift, nach der solche Touren nur nach Vergabe einer offiziellen Lizenz angeboten werden dürfen, strenger kontrolliert und umgesetzt wird.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |