Sorge über Sandschwund an der Playa de Muro

Der strömungsbedingt weggetriebene Sand lässt den Strand von Alcúdia wachsen

19.08.2013 | 10:29

Zwei Strände an der Nordostküste von Mallorca, die Playa de Muro und die Playa de Can Picafort, haben in den vergangenen Jahren beständig Sand verloren. Von diesem natürlichen Strömungsphänomen profitiert vor allem der Strand von Alcúdia, der momentan kontinuierlich an Sand zulegt. Zuletzt war vor zehn Jahren Sand aufgeschüttet worden. Martí Fornés, Bürgermeister der Gemeinde Muro, forderte angesichts des Sandschwunds, den abgetriebenen Sand wieder zu den ursprünglichen Stränden zu transportieren.

Bei der Wiederaufschüttungsaktion im Jahr 2002 hatten Umweltschützer heftig protestiert. Einige von ihnen hatten sich bei einer Demonstration an Bagger gekettet, um die Arbeiten zu blockieren.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |