Mehrere Öl- und Teerflecken vor Mallorcas Küste entdeckt

Der Strand der Cala Marçal musste geräumt werden, auch in der Bucht von Pollença wurde eine Verunreinigung des Meeres festgestellt

19.08.2013 | 10:29

Vor der Küste von Mallorca sind weitere Öl- und Teerflecken entdeckt worden. Der Strand der Cala Marçal im Südosten der Insel musste am Samstag (17.8.) geräumt werden, weil unweit des Ufers ein 200 Quadratmeter großer Öl- und Benzinfleck geortet worden war. Zwei Stunden dauerte es, bis sämtliche Badegäste den Strand verlassen hatten. Das Benzin-Öl-Gemisch wurde inzwischen entfernt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es illegal aus einem Boot abgelassen worden sein könnte.

Auch im Norden von Mallorca, und zwar in der Bucht von Pollença, kam es zu einer Verunreigung des Meeres: Bei Es Tamarells wurde 100 Meter von der Küste entfernt ein Teerfleck entdeckt.

Bereits am Mittwoch (14.8.) war in der Nähe des Strandes von s'Arenalet im Naturschutzpark Llevant bei Artà im Nordosten von Mallorca ein etwa 30 Quadratmeter großer Ölfleck entdeckt worden. Es erging eine Warnung für das dortige Gebiet sowie auch für den Strand von Can Picafort. Am Tag darauf gaben die Behörden wieder Entwarnung.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |