Organisierte Sauftouren beunruhigen Hoteliers

Touristen aus anderen Orten der Insel werden in Bussen an die Playa de Palma gekarrt und ziehen dort von Bar zu Bar

22.08.2013 | 22:44

Nicht nur in Magaluf im Südwesten von Mallorca werden Urlaubern organisierte Sauftouren angeboten - auch an der Playa de Palma nehmen solche Angebote in diesem Jahr zu. Dabei werden feierfreudige Touristen aus Orten wie Santa Ponça, Andratx, Cala Millor, Cala Ratjada oder gar Alcúdia mit Bussen in ihrem Hotel abgeholt und dann an die Playa gebracht, wo sie vom frühen Abend bis etwa 1 Uhr nachts durch die Kneipen ziehen.

Zwar machen die Bars mit den Gästen von außerhalb guten Umsatz, doch Anwohner und Hoteliers zeigen sich weniger begeistert von der zusätzlichen Menge Betrunkener. Der Vorsitzende des Hotelverbands der Playa, Francisco Marín, warnt deshalb vor einem zunehmenden Niedergang des Urlaubsortes. So kämen in letzter Zeit vor allem junge Touristen unter 30, die nur vier Tage blieben, diese aber oft im Alkoholrausch verbrächten und häufig in betrunkenem Zustand Bänke, Laternen und Mülleimer zerstörten, aber auch Vorgärten von Privathäusern verwüsteten.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |