Hoteliers in Magaluf und Palmanova setzen 219 Urlauber vor die Tür

Zunahme seit vergangenem Jahr: Den Touristen wurde Randale sowie Belästigung anderer Hotelgäste vorgeworfen

30.08.2013 | 10:28

Die Hotels in Palmanova und Magaluf im Südwesten von Mallorca haben seit Jahresbeginn 219 Urlauber wegen unzivilisiertem Verhalten vor die Tür gesetzt. Das sind deutlich mehr als vergangenes Jahr, als im gleichen Zeitraum 172 Touristen ihr Etablissement verlassen mussten. Sie hatten andere Hotelgäste belästigt oder randaliert, wie die Hoteliersvereinigung mitteilt.

Um für Ordnung zu sorgen, haben die Hoteliers in Palmanova und Magaluf nach eigenen Angaben ihr Sicherheitspersonal um 18 Prozent aufgestockt. Auch die Ortspolizei der Großgemeinde Calvià blieb nicht untätig. So wurden seit Jahresbeginn 157 Personen wegen Verstößen gegen die öffentliche Ordnung festgenommen, darunter 63 von ihnen wegen Drogendelikten sowie 33 Prostituierte, denen Überfälle auf Urlauber vorgeworfen werden. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn 244 Festnahmen registriert. Bei der Hoteliersvereinigung wird herausgestellt, dass die Bemühungen um mehr Sicherheit sichtbaren Erfolg zeigten.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |