Neugeborenes in Müllcontainer: Autopsie bestätigt Totgeburt

Der Fund war am Samstag (14.9.) in Palmas Innenstadt gemacht worden

17.09.2013 | 09:24
Neugeborenes in Müllcontainer: Autopsie bestätigt Totgeburt
Neugeborenes in Müllcontainer: Autopsie bestätigt Totgeburt

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen die Mutter, die ihr totes Neugeborenes am Samstag (14.9.) in einen Müllcontainer geworfen hatte, eingestellt. Wie die Autopsie inzwischen bestätigt hat, war der Fötus bereits vor der Geburt gestorben.

Das tote Neugeborene hatte die Ortspolizei von Palma de Mallorca am Samstag in einem Müllcontainer in der Innenstadt gefunden. Die Mutter des Babys hatte zuvor dem Arzt in einem Gesundheitszentrum auf Mallorca berichtet, dass sie das Kind tot zur Welt gebracht und am frühen Morgen in den Container geworfen habe. Die Ärzte verständigten daraufhin die Polizei.

Das tote Baby wurde nach einer größeren Suchaktion und unter dem Blick zahlreicher Schaulustiger in einem in die Erde eingelassenen Container in der Carrer Balanguera gefunden. Die 29-jährige Spanierin war nach eigener Aussage im sechsten oder siebten Monat schwanger gewesen, hatte dies aber ihrer Familie verschwiegen. Als sie am Samstagmorgen das Kind in ihrer Wohnung gebar, habe sie es in ein Handtuch gewickelt, und in einem Müllbeutel zum Containter gebracht, so die Frau. Als sie am Nachmittag Beschwerden hatte, suchte sie ein Gesundheitszentrum auf und berichtete von der Totgeburt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |